Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 16.04.2018

Absatzrekord im ersten Quartal

VW-Konzern mit hohem Tempo

Absatzrekord im ersten Quartal
VW-Konzern mit hohem Tempo

Weltweit lieferten die Wolfsburger im ersten Quartal 2018 mehr als 2,6 Millionen Fahrzeuge aus – so viele wie noch nie zum Auftakt eines Jahres.

Der Volkswagen-Konzern hat das erste Quartal mit einem Auslieferungsrekord abgeschlossen. Weltweit lieferten die Wolfsburger in dem Zeitraum mehr als 2,6 Millionen Fahrzeuge aus – 7,4 Prozent mehr als von Januar bis März 2017, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab. Im März verbuchte Volkswagen das beste Auslieferungsergebnis in einem Einzelmonat in der Geschichte des Konzerns: Insgesamt brachte der Konzern rund 1,04 Millionen Autos an die Kunden, 5,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

In Deutschland steigerte Volkswagen die Zahl der Auslieferungen im ersten Quartal ebenfalls – im Vorjahr hatte hier die Dieselaffäre noch stärker belastet. Insgesamt 329.800 Autos wurden in dem Zeitraum auf dem Heimatmarkt ausgeliefert, drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Monat März allerdings gab es im Vorjahresvergleich einen Rückgang um 1,2 Prozent auf 130.100 Autos.

In Europa gab es ein deutliches Plus: Die Kunden erhielten in den ersten drei Monaten über 1,1 Millionen Fahrzeuge (plus 4,1 Prozent), im März verbuchte der Konzern einen Anstieg um1,2 Prozent auf 479.900 Fahrzeuge.

In den USA lieferte Volkswagen im ersten Vierteljahr 148.900 Fahrzeuge aus, ein Plus von 9,9 Prozent. Im März betrug das Plus 13 Prozent, ausgeliefert wurden 57.800 Autos. Wichtigster Einzelmarkt war erneut China, wo in den ersten drei Monaten ein Zuwachs um 13,4 Prozent auf über eine Million Autos gelang. Im März fuhren die Wolfsburger ein Plus von 10,6 Prozent auf 358.800 Autos ein.

VW Nutzfahrzeuge hinter Vorjahr

Zur Steigerung der Auslieferungen trugen im ersten Quartal auch Seat mit 18,7 Prozent und Skoda mit 11,7 Prozent bei. Die Kernmarke VW Pkw erhöhte ihren Absatz um 5,9 Prozent auf über 1,5 Millionen Autos. Noch schneller wuchsen die Premiummarken Audi mit 463.800 Einheiten (plus 9,8 Prozent) und Porsche mit 63.500 Fahrzeugen (plus 6,3 Prozent). Während die Lkw-Töchter MAN und Scania ebenfalls zulegen konnten, büßten die leichten Nutzfahrzeuge in den ersten drei Monaten fast sechs Prozent ein. (dpa/rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten