Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 03.04.2019

Akkreditierung

TAK Cert als Kalibrierlabor anerkannt

Akkreditierung
TAK Cert als Kalibrierlabor anerkannt
Bosch Scheinwerfereinstellplatz
Nach erfolgter Akkreditierung darf die TAK CERT nun auch die Kalibrierung von Scheinwerfer-Einstell-Prüfsystemen durchführen.
© Foto: Bosch

Die TAK Cert darf nun Stückprüfungen und die Kalibrierung der Scheinwerfer-Einstell-Prüfsysteme sowie der AU-Messgeräte in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und Innungen des Kfz-Gewerbes durchführen.

Die TAK Cert wurde von der Deutschen Akreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert. Nun ist das Tochterunternehmen der Akademie des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes befugt, Stückprüfungen und die Kalibrierung der Scheinwerfer-Einstell-Prüfsysteme sowie der AU-Messgeräte in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und Innungen des Kfz-Gewerbes durchzuführen. Dafür wurden eigene Kalibrierverfahren und eine eigene Kalibriersoftware entwickelt, berichtete der Branchenverband ZDK.

Kfz-Werkstätten, in denen zum Beispiel die Hauptuntersuchungen (HU) an Pkw durchgeführt werden, müssen regelmäßig alle Messgeräte kalibrieren lassen, die bei der HU, Abgasuntersuchung (AU) oder Sicherheitsprüfung (SP) bei Nutzkraftwagen eingesetzt werden und Einfluss auf das Ergebnis der Prüfung haben. "Unser Ziel ist es, alle Kalibrierungen von Prüf- und Messgeräten durchzuführen, die für die Hauptuntersuchungen oder Sicherheitsprüfungen verwendet werden", sagte TAK Cert-Geschäftsführer Rüdiger Semper.

So müssen demnach Systeme zur Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer (SEPS) spätestens alle 24 Monate hinsichtlich der Aufstellflächen für das Fahrzeug und für das Scheinwerfereinstellprüfgerät auf die Einhaltung der Mindestmaße und der Flächengüte überprüft werden. Nach der Kalibrierung dokumentiert der Sachverständige die Ergebnisse der Messungen nach der HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie über einen Kalibrierschein, und zwar mit einem Prüfbericht für die Aufstellfläche sowie den Ergebnissen zum Scheinwerfereinstellprüfgerät.

Wer in den Kfz-Betrieben diese Systeme kalibrieren will, muss sich nach den TAK Cert-Regeln schulen lassen, etwa durch erfolgreiche Teilnahme an einer Weiterbildung des Bundesinnungsverbandes des Kraftfahrzeughandwerks (BIV). Diese Schulungen führt die TAK im Auftrag durch. Bisher hat TAK Cert entsprechende Sachverständige (Kalibrierer) in 45 der bundesweit 234 Kfz-Innungen qualifiziert. Hier bekommen Sie eine Übersicht der Standorte der anerkannten Kalibrierer: https://www.takcert.de/standorte. (tm)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten