250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Alfa Romeo überarbeitet Giulia und Stelvio: Neue Motoren und Ausstattungslinien

Alfa Romeo überarbeitet Giulia und Stelvio
Neue Motoren und Ausstattungslinien
Alfa Romeo hat den Modellen Stelvio (Bild) und Giulia einem Facelift unterzogen.
© Foto: Alfa Romeo

Alfa Romeo hat seine Modelle Giulia und Stelvio aufgefrischt und die Motoren an den neuen Abgasstandard Euro 6D-Temp angepasst. Gleichzeitig wächst das Angebot an Ausstattungsmöglichkeiten.

Von Armin Wutzer/AUTOHAUS

Alfa Romeo hat zum Modelljahr 2019 bei den Modellen Giulia und Stelvio die Ausstattungsvarianten Lusso, Business, B-Tech und Ti neu eingeführt und seine Motorenpalette an die Abgasnorm Euro 6D-Temp angepasst. Für beide Modelle stehen fortan zur Auswahl: ein 2,0-Liter Vierzylinder Turbobenziner mit den Leistungsstufen 200 und 280 PS, ein 2,9-Liter Bi-Turbo V6 Benziner mit 510 PS sowie ein 2,2-Liter Vierzylinder Turbodiesel mit 160, 190 oder 210 PS. In allen Modellvarianten findet sich fortan zudem serienmäßig ein 8-Stufen-Automatikgetriebe von ZF, Modelle mit Handschaltung gibt es nicht mehr.

Durch die neuen Ausstattungsniveaus gibt es für Giulia und Stelvio nun insgesamt acht beziehungsweise sieben Varianten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Gewerbekunden. So ist etwa die Linie Business exklusiv Gewerbekunden vorbehalten und nicht für Privatkunden verfügbar. Sie zielt auf die Anforderungen von Vielfahrern und bietet in beiden Modellen unter anderem Adaptive Cruise Control (ACC) sowie sechsfach elektrisch verstellbare Vordersitze. Die Linie Lusso zielt ebenfalls auf Gewerbekunden, allerdings auf der Management-Ebene. Sie ist dementsprechend luxuriöser und verfügt über Lederausstattung, Dekorleisten aus Echtholz, ein Keyless Entry System, 8-fach verstellbare Vordersitze und ein 8,8 Zoll Infotainment-System. Anders als die Business-Linie wird die Lusso-Ausstattung auch für private Käufer erhältlich sein

Bildergalerie
Alfa Romeo Facelift Giulia/Stelvio
Alfa Romeo Giulia (2020)Alfa Romeo Giulia (2020)Alfa Romeo Giulia (2020)

Die Variante B-Tech soll durch schwarze Exterieur-Akzente wie dunkel lackierte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen oder den schwarzen Rahmen des Kühlergrills sowie Bi-Xenon-Scheinwerfer sportlicher wirken. Sie bietet daneben eine Reihe technischer Upgrades wie Adaptive Cruise Control, 8,8 Zoll Infotainment-System, Kurven- und Abbiegelicht sowie LED-Tagfahrlicht.

Technisch ähnliches gut ausgestattet (außer ACC) sind die Modelle Giulia Veloce Ti und Stelvio Ti, welche die neuen Topmodelle der regulären Baureihen unterhalb der Quadrifoglio-Modelle bilden und sich an sportliche Fahrer richten. Ihnen spendiert Alfa Romeo jeweils die stärksten Ausführungen des 2,0-Liter Benziners und des 2,2-Liter Diesels. Darüber hinaus finden sich ein mechanisches Sperrdifferential, Leder- oder Alcantara-Sportsitze, Kohlefaser-Zierleisten im Innenraum sowie Grill und Außenspiegelkappen aus Kohlefaser beim Exterieur.

Für alle Fahrzeuge der beiden Baureihen gibt Alfa Romeo eine Garantie von vier Jahren ohne Kilometerbegrenzung.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Alfa Romeo
Mehr zu Alfa Romeo
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten