Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 15.05.2019

Auslieferungen im April

VW kämpft weiter mit Absatzrückgang

Auslieferungen im April
VW kämpft weiter mit Absatzrückgang
Bei VW gingen die Verkäufe in den letzten vier Monaten zurück.
© Foto: picture alliance/Rene Fluger/CTK/dpa

Weil es in den wichtigen Märkten China und Europa nicht gut läuft, sinken die Auslieferungszahlen der Stammmarke sei Jahresbeginn.

Der Autobauer Volkswagen bekommt im Verkauf weiter die Schwäche auf seinen wichtigsten Märkten zu spüren. Weil es in China und Europa auch im April nicht rund lief, lieferte die Kernmarke VW weltweit mit 487.400 Autos 6,2 Prozent weniger Fahrzeuge aus als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Nach vier Monaten steht damit ein Minus von 4,9 Prozent auf 1,94 Millionen Pkw zu Buche.

"China bleibt eine große Herausforderung für uns und alle anderen Marktteilnehmer", sagte Markenvertriebschef Jürgen Stackmann. Im wichtigsten Einzelmarkt halte die Zurückhaltung der Käufer trotz gesenkter Mehrwertsteuer an. In dem Land verkauft die Marke VW fast die Hälfte seiner Autos.

Im April gingen die Auslieferungen in China um 6,5 Prozent zurück, in Europa um 4,8 Prozent. In den USA konnte VW dagegen wie bereits bekannt weiter mit seinem erweiterten Angebot von Stadtgeländewagen (SUV) punkten. Auch in den kleineren Märkten Brasilien und Russland lief es besser. (dpa)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten