-- Anzeige --

Corvette Stingray Cabrio: Die Leichtigkeit des Seins

Pünktlich zur neuen Open-Air-Saison zeigt Chevrolet das neue Corvette Cabriolet.
© Foto: Chevrolet

Pünktlich zum beginnenden Frühjahr zeigt Chevrolet das Corvette Cabriolet. Als Open-Air-Version wirkt die neue Stingray noch eleganter. Am technischen Layout ändert sich gegenüber dem Coupé nichts.


Datum:
14.03.2013
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Chevrolet stellt der neuen Corvette Stingray (C7) ein Cabriolet zur Seite. Das Open-Air-Modell der siebten Generation präsentieren die US-Amerikaner derzeit auf dem Genfer Autosalon (noch bis 17. März). Wie das Unternehmen mitteilte, entspricht das Cabrio in puncto Leistungsvermögen und Technologie dem Coupé. Lediglich beim Verdeck und den Anlenkpunkten zur Gurtbefestigung gibt es konzeptionelle Anpassungen.

Unter der Haube steckt das neu entwickelte 6,2-Liter-V8-Triebwerk mit 331 kW / 450 PS und 610 Nm maximalem Drehmoment. Damit soll der offene Sportwagen in rund vier Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten. Sein Siebengang-Schaltgetriebe passt die Motordrehzahl an die Gangwahl an. Dadurch sollen Schaltvorgänge fließender erfolgen. Alternativ liefert Chevrolet eine Sechsgang-Automatik mit manuellen Schaltwippen. Für die unterschiedlichsten Anforderungen ist ein fünfstufiges Fahrprogramm ("Drive Mode Selector") an Bord.

Mit einem ausgeklügelten Leichtbaukonzept will Chevrolet eine optimalen Gewichtsverteilung im Verhältnis 50:50 sicherstellen. Motorhaube und das abnehmbare Hardtop sind aus Kohlefaser, Kotflügel, Türen und hintere Seitenteile aus Kompositwerkstoff. Hinzu kommen eine leichte Unterbodenverkleidung und ein neuer Aluminiumrahmen.

Performancepaket serienmäßig

Als Cabrio wird das lang gestreckte Profil der neuen Stingray durch die schlanken und niedrigen Proportionen zusätzlich betont. In Deutschland startet der Sportwagen standardmäßig mit dem Performancepaket "Z51" durch. Es enthält ein elektronisches Sperrdifferenzial, Trockensumpfschmierung, Integralbremse sowie Differenzial- und Getriebekühlung. Innen verwöhnen Kohlefaser- und Aluminiumapplikationen, handgearbeitete Ledermaterialien und zwei konfigurierbare Acht-Zoll-Monitore die Passagiere.

Wann die offene C7 auf den Markt kommt, steht noch nicht fest. Der Deutschland-Start des neuen Coupés ist für Ende des Jahres angekündigt. Die Preise dürften auf dem Niveau des Vorgängers (rund 76.000 Euro) liegen. (rp)


Chevrolet Corvette C7 Stingray Convertible

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.