-- Anzeige --

Frage der Woche: Brilliance künftig auf Erfolgskurs?

Es geht weiter: Brillance will in Europa neu durchstarten.
© Foto: Archiv/HSO/AH-Montage

Neue Europazentrale hin oder her - nach Meinung der meisten AUTOHAUS Online-User bleibt die Perspektive für die chinesische Marke in Deutschland schlecht und der Marktdurchbruch in weiter Ferne.


Datum:
25.05.2010
5 Kommentare

-- Anzeige --

Nach der Insolvenz des privaten Importeurs nimmt Brilliance das Europa-Geschäft nun in die eigenen Hände. Die Chinesen gründeten vor kurzem eine neue Europazentrale im hessischen Ginsheim. AUTOHAUS Online wollte in der vergangenen Woche von seinen Lesern wissen, ob der Neustart von Erfolg gekrönt sein wird.

Nach Einschätzung der meisten Umfrage-Teilnehmer bleibt die Perspektive für Brilliance in Deutschland schlecht und der Marktdurchbruch in weiter Ferne. Für 66 Prozent haben die bekannten Probleme – desaströse Crashtest-Ergebnisse, fehlende Homologation, Pleite – das Kundenvertrauen nachhaltig erschüttert.

29 Prozent dagegen meinen, dass es für die chinesischen Fahrzeuge in Europa weiterhin einen Markt gibt. Unschlüssig zeigten sich fünf Prozent der User. Insgesamt wurden 2.215 Stimmen abgegeben. (AH)

Was denken Sie: Ist Brilliance jetzt für die Händler als zusätzliche Marke im Portfolio eine Überlegung wert? Wollen Sie mit der "Shenhua Europe GmbH" Kontakt aufnehmen. Schreiben Sie uns einen Kommentar. Sie finden die Funktion wie gewohnt unterhalb des Artikel.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Heinz Kretschmer

25.05.2010 - 14:48 Uhr

....ein sehr gutes Auto-der Honda Jazz! Wo wird dieses Auto gebaut? Heinz M.Kretschmer


Karl-Heinz Scherer

25.05.2010 - 18:49 Uhr

Sicherlich war der bisherige Verlauf für Brilliance in Deutschland nicht soderlich glücklich. Dennoch wünsche ich dem jetzigen Unternehmen und seinem Geschäftsführer (mir seit vielen Jahren persönlich bekannt)den angestrebten Marktzutritt und Erfolg. Das Potenzial dafür traue ich jedenfalls zu. Bin gerne bereit zur Kontaktaufnahme.


Teddy

26.05.2010 - 09:28 Uhr

Die Chinesen werden über den Preis kommen und lernen schneller als wir glauben. Bitte ziehen Sie Vergleiche mit den Japanern in den 60er und 70er Jahren. Oder sehn Sie heute: z.B. den Dacia Logan, Hyundai, Kia usw. Ich kann mir vorstellen, dass sie schnell Marktführer bei E- Fahrzeugen werden könnten.


Erich Kamprad

27.05.2010 - 18:40 Uhr

Es sind nicht nur die Crash- Test- Ergebnisse, die fehlende Homologation oder die Insolvenz - die Probleme für Brilliance haben sicher etwas tiefer gelegen. Es amcht keinen Sinn, ein Auto in der Größe eines A6 oder BMW 5er auf den Markt zu bringen, der dann aber nur 4 Sitzplätze hat ( wie der Brilliance BS6 ), der zwar ein CD- Radio, aber kein RDS hat, bei der die Wertigkeit im Innenraum durch die Verwendung von billigem Hartplastik und anderen Billigmaterialien fehlt, u.s.w... Von der sonstigen Verarbeitung konnte man auch nicht begeistert sein. Mit dem Erscheinen des BS4 meinten die Händler, aufatmen zu können, doch diese Entspannung wurde dann durch die fehlende Homologation wieder zunichte gemacht. Ebenso ist es fragwürdig, daß die ersten Brilliance BS6 bei Markteinführung schon über ein Jahr alt waren. Es wäre sinnvoll gewesen, vor der Markterscheinung des BS6 erstmal eine Marktanalyse durchzuführen (normales Marketing- Instrument in jedem Unternehmen in unserer Hemisphäre), dann wäre Brilliance und den Händlern so manche Problemstellung erspart geblieben. Und dann die Vermarktung sogenannter Pressefahrzeuge zu Dumping- Preisen über die großen Internet- Portale, wo ein Endkunde billiger kaufen konnte als der Brilliance- Händler bei seinem Importeur... Kennen wir das nicht schon von Rover? Von der schleppenden Teileversorgung ganz zu schweigen. Die Liste der vermeidbaren Fehler ließe sich sicherlich noch fortsetzen. Der Tenor in vielen Kundegesprächen war die Tendenz, sich zum Preis eines neuen Brilliance doch lieber ein 2-3 Jahre altes Fahrzeug aus deutscher Produktion zuzulegen, weil die Sicherheit dann eher gewährleistet wäre. Für die zunehmende Motorisierung in China sind die derzeitigen Brilliance- Modelle sicherlich passend, auf dem deutschen bzw. europäischen Markt muß Brilliance aber noch einige Briketts auflegen, um Fuß zu fassen.


Domi

03.12.2012 - 14:25 Uhr

Ich finde, Europa sollte Brilliance eine Chance geben und ich freue michauf ein gutes und sicheres Fahrzeug der Marke Brilliance. Ich wäre auch bereit es probezufahren und zu kaufen. Ich denke, wenn man einen Traum hat, dann kann man den auch verwirklichen. Ich wünsche Brilliuance viel Erfolg und arbeitet fleißig an eurem Erfolg.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.