-- Anzeige --

Gewerbekunden: Fiat rollt neues Fleet-Konzept aus

FCA-Manager Neergaard: "Ohne neue gewerbliche Kunden im Pkw-Bereich erreichen wir unser Ziel nicht."
© Foto: Bernd Dohrmann/AUTOHAUS

Attraktive Angebote im Pkw-Segment, spezialisierte Händler und Business Center für Großkunden – FCA will von 2016 an auf dem Flottenmarkt kräftig Boden gut machen.


Datum:
05.08.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Von Bernd Dohrmann

Dass die Fiat Chrysler Automobiles (FCA) auf dem deutschen Markt ein breites Marken- und Modellangebot anbietet, ist bei privaten Käufern und Interessenten seit langem bekannt. Um gewerblichen Kunden neben den bisher schon erfolgreichen Nutzfahrzeug-Baureihen Fiorino, Doblo, Scudo und Ducato auch attraktive Konditionen für die Pkw-Marken Fiat, Alfa Romeo, Lancia, Abarth und Jeep nahe zu bringen, setzt FCA nun auf ein neues Konzept. Kaare Neergaard, bisher ausschließlich für die Professional-Sparte verantwortlich, ist seit Anfang Juni als Direktor jetzt auch für die Flottenabteilung (Fleet) zuständig und will den Anteil gewerblicher Pkw-Modelle deutlich steigern. "Wir werden nach den Sommerferien beginnen, den Handel für die neue Struktur zu gewinnen", sagte Neergard jetzt gegenüber AUTOHAUS.

Ab Januar 2016 soll das Konzept offiziell in den rund 20 Business Centern starten und sukzessive weiter wachsen. Neergaard: "Wir präsentieren dann ein Konzept für ausgebildete Händler und stellen uns dabei besonders im Pkw-Bereich neu auf. Unsere Gesamtziele können wir nur schaffen, wenn wir auch im gewerblichen Pkw-Bereich wachsen. Wir starten von einem niedrigen Stand, aber in drei bis vier Jahren wollen wir deutlich mehr Volumen generieren." Für Fiat sei das neue Fleet-Konzept daher eine wichtige Strategie.

In den Business Center gibt es laut Neergaard für den Handel durch die Mehrmarken-Politik viele Vorteile. Dazu zähle die ergänzende Chance, Kunden aus dem Transporter-Bereich künftig auch stärker im Pkw-Segment bedienen zu können. Der Manager ist sich dabei sicher: "Wir haben attraktive Angebote in allen Fahrzeug-Kategorien. Das bietet uns gute Möglichkeiten."

20 Großkunden-Standorte für Ballungsräume

Eine neue Struktur sieht FCA für den Verkauf an gewerbliche Großkunden vor: Die Business Center sollen den Markt in Ballungsräumen abdecken, wie Neergaard betonte: "Diese sollen auch intensive und aktive Marktbearbeitung leisten. Wir brauchen Verkäufer, die auch draußen aktiv sind und nicht nur im Autohaus sitzen."

Einen großen Fokus setzt er Anfang kommenden Jahres auf die ersten Erfahrungen und Ergebnisse. Das Netz habe heute schon Leasing- und Finanzierungsangebote eingeführt, die für diese Kundengruppe auch finanziell sehr attraktiv seien: "Wir können im Markt mit unseren Angeboten gut gegen Mitbewerber bestehen. Attraktive Leasingraten für erfolgreiche Pkw-Modelle sind schon länger eingeführt, jetzt setzen wir als zweiten Schritt auf speziell qualifizierte Händler und Business Center für größere gewerbliche Kunden."

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.