-- Anzeige --

Recklinghausen: Hülpert will neues Porsche-Zentrum bauen

Neues Porsche-Zentrum: Das Hülpert-Management hat jetzt mit Vertretern der Stadt Recklinghausen den Notarvertrag unterzeichnet.*
© Foto: Hülpert

Die Autohausgruppe hat jetzt die Kaufverträge für ein Grundstück im Recklinghäuser Gewerbepark Ortloh unterzeichnet. Dort läuft aber noch ein Änderungsverfahren.


Datum:
28.03.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hülpert investiert in Recklinghausen. Die Autohausgruppe hat am Dienstag mit Vertretern der Stadt den Notarvertrag zum Erwerb eines Grundstücks im verkehrsgünstig gelegenen Gewerbepark Ortloh unterzeichnet. Dort plant das Unternehmen, demnächst ein neues Porsche Zentrum zu errichten. "Mit dem Neubau wollen wir für Porsche einen adäquaten Markenauftritt sicherstellen", sagte Hülpert-Geschäftsführer Michael Sprenger laut Mitteilung. Der erst Anfang 2011 bezogene Standort an der Rheinstraße werde dann aufgegeben.

Da das Areal im Gewerbepark planungsrechtlich bislang für Ansiedlungen aus dem Logistikbereich ausgelegt ist, läuft zurzeit ein Änderungsverfahren. Dabei geht es in erster Linie um eine Nutzungsänderung von Industrie- in Gewerbegebiet. Deshalb stehen die Kaufverträge noch unter Vorbehalt. "Mit der frühzeitigen Unterzeichnung setzt Hülpert aber ein deutliches Signal für den Standort Recklinghausen", betonte Sprenger.

Auch Recklinghausens Bürgermeister Wolfgang Pantförder zeigte sich von der Porsche-Ansiedlung überzeugt: "Damit ist es der Stadt gelungen, einen weltweit erfolgreichen Premium-Autohersteller dauerhaft an Recklinghausen zu binden." Wirtschaftsdezernent Christoph Tesche lobte das hochwertige Design des Porsche-Zentrums: "So setzen wir in Recklinghausen ein markantes städtebauliches Zeichen."

Millionen-Invest – Neue Arbeitsplätze

Das neue Autohaus soll gemäß den Corporate Identity-Vorgaben des Sportwagenherstellers auf einem 8.000 Quadratmeter großen Grundstück entstehen. Für die Fahrzeugausstellung sollen rund 1.000 Quadratmeter reserviert sein. Laut Sprenger nimmt Hülpert für den Neubau "zwischen fünf und sechs Millionen Euro" in die Hand. Geplant sei auch, neue Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen.

Hülpert wurde 1914 gegründet. Heute beschäftigt die Unternehmensgruppe an zehn Betriebsstätten in Dortmund, Unna, Soest und Recklinghausen knapp 500 Mitarbeiter. Jährlich werden rund 9.000 Fahrzeuge verkauft und 247 Millionen Euro mit den Marken Volkswagen Pkw/Nutzfahrzeuge, Audi und Porsche umgesetzt. Die Partnerschaft mit Porsche besteht seit 1990. Damals wurde Hülpert zum ersten Vertriebspartner des Stuttgarter Herstellers in Westfalen. (rp) 

*v.l.n.r.: Günter Schalla, Leiter Liegenschaften, Erster Beigeordneter Christoph Tesche und Bürgermeister Wolfgang Pantförder sowie Hülpert-Gesellschafterin Katrin Hüpler, Hülpert-Verwaltungsrat Peter Hüpler, Hülpert-Geschäftsführer Michael Sprenger, Frank Girra, Geschäftsführer Porsche Zentrum Recklinghausen, Notar Markus Sträter und Uwe Kumorowska, Leiter der Hülpert-Immobilienverwaltung.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.