-- Anzeige --

Studie: Große Lust am Autokauf

16,5 Prozent der Bundesbürger denken im kommenden Jahr über die Anschaffung eines Pkw nach.
© Foto: David Leahy

Laut einer Studie will jeder sechste Deutsche im kommenden Jahr in ein Auto investieren. Vor allem junge Menschen zeigen Interesse.


Datum:
26.11.2014
1 Kommentare

-- Anzeige --

Gute Chancen für die deutsche Autobranche: 16,5 Prozent der Bundesbürger planen im kommenden Jahr die Anschaffung eines Pkw. Besonders jüngere Befragte ziehen einen Kauf in Erwägung. Das zeigt eine repräsentative Studie von TNS Infratest im Auftrag von Mobile.de. "Viele Menschen denken zurzeit über einen Autokauf in 2015 nach. Das ist ein positives Signal für den Handel", sagte Malte Krüger, Geschäftsführer des Online-Fahrzeugmarkts, am Mittwoch in Berlin/Dreilinden.

Der Untersuchung zufolge liebäugelt mehr als die Hälfte der Kaufinteressenten mit einem Gebrauchtwagen, 22,4 Prozent wollen einen Jahreswagen erwerben. Etwa jeder Vierte (24,8 Prozent) hat einen Neuwagen im Blick. Von dieser Gruppe wollen 54,6 Prozent ihr Auto selbst konfigurieren, 45,4 Prozent favorisieren ein Lagerfahrzeug oder eine Tageszulassung.

Interessant: Vor allem viele junge Erwachsene beschäftigen sich aktuell mit einem Autokauf. Von den 17- bis 29-Jährigen sind es laut Mobile.de 27,6 Prozent – so viele wie in keiner anderen Altersgruppe. Auch bei den 30- bis 39-Jährigen plant immerhin jeder Fünfte (21,4 Prozent) den Fahrzeugkauf oder -wechsel. Der Anteil bei den Befragten über 60 Jahren liegt dagegen nur 11,7 Prozent. "Trotz Carsharing und Co. zeigt die Umfrage, dass auch die nächste Generation nicht auf den eigenen Wagen verzichten möchte", so Krüger.

Ein Drittel will über 20.000 Euro investieren

Die Analyse zeigt auch, dass 30,7 Prozent der Befragten bereit sind, 20.000 Euro und mehr für den nächsten Wagen auszugeben. 23,9 Prozent aller Interessenten wollen zwischen 10.000 und 20.000 Euro investieren, 23,5 Prozent plant für den neuen Wagen von 5.001 bis 10.000 Euro ein. Bei 17,3 Prozent beträgt das Maximalbudget 5.000 Euro. 4,8 Prozent sind beim Kostenrahmen noch unentschlossen.

Krüger kündigte eine Fortsetzung der Studie für Dezember an. In der soll geklärt werden, wie Autohäuser im nächsten Jahr den Kunden überzeugen können und worauf Kaufinteressenten im persönlichen Kontakt mit dem Verkäufer Wert legen. Grundsätzlich unterstrich der Marktexperte: "Der Anspruch an den Autohandel wird auch 2015 weiter wachsen. Umso wichtiger, dass der Handel sich online und offline professionell und attraktiv aufstellt." (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Verkäufer

26.11.2014 - 18:13 Uhr

Man kann sich ja vor den vielen Studien und Marktexperten nicht mehr retten.Steigender Anspruch an den Autohandel.....soso. Was mag das wohl bedeuten.Mehr Rabatte, mehr Eigenzulassungen, mehr Testkäufer, mehr....


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.