-- Anzeige --

Wachstumsstrategie: Targobank startet Kfz-Geschäft

Die Targobank steigt in das Geschäft mit Kfz-Einkaufs- und Absatzfinanzierung ein.
© Foto: Targobank

Die "Targobank Autobank" sieht als herstellerunabhängiger Anbieter "enorme Wachstumschancen" im Fahrzeugmarkt. Die Startphase wird durch fünf große Händlerveranstaltungen begleitet.

-- Anzeige --

Die Targobank steigt in das Geschäft mit Kfz-Einkaufs- und Absatzfinanzierung ein. Wie das Kreditinstitut am Freitag bekannt gab, erhofft sich die "Targobank Autobank" als herstellerunabhängiger Anbieter "enorme Wachstumschancen" im Fahrzeugmarkt. Die Startphase werde durch fünf große Händlerveranstaltungen begleitet, die in Düsseldorf, Berlin, Stuttgart, Hamburg und München stattfinden, hieß es.

Die Händler sollen mit dem Angebot alle Finanzierungen für Neu- und Gebrauchtwagenkunden, Versicherungen und den gesamten Fahrzeugbestand zielgerichtet aus einer Hand steuern können. So stehe den Endkunden auch die Produktpalette der Targo-Versicherungen zur Verfügung. Ergänzend gebe es eine individuelle Einkaufsfinanzierung für die Händler mit "besonders günstigen Konditionen".

Den Betrieben verspricht der Anbieter "zahlreiche Vorteile". So erhalten die Partner persönliche Betreuung in Person eines festen Ansprechpartners. Gezielte Trainings sollen die Händler auf einen bedarfsgerechten Vertrieb der Finanzierungsprodukte vorbereiten. Zudem stellt die Bank ein Kredit-Management-System zur Verfügung.

"Mit unserem neuen Angebot wollen wir schnell zu den Besten der Branche gehören. Wir werden durch ein verlässliches Finanzierungssystem, die hohe Qualität unserer Produkte, optimalen Service, attraktive Konditionen und individuelle Vor-Ort-Betreuung punkten", sagte Markus Haering, Direktor der Targobank Autobank.

Die Targobank betreut mit mehr als 360 Standorten in 200 Städten Deutschlands über dreieinhalb Millionen Kunden in den Geschäftsbereichen Konto & Karten, Kredit & Finanzierung, Sparen & Geldanlage, Vermögen sowie Schutz & Vorsorge. Deutschlandweit beschäftigt sie rund 7.000 Mitarbeiter. In Duisburg führt die Bank ein Dienstleistungscenter mit rund 2.000 Mitarbeitern. (se)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


autojo

06.02.2015 - 14:04 Uhr

Herzlichen Glückwunsch meine Damen und Herren, aber das Thema Autofinanz ist ein Haifischbecken in dem sich schon viele namhafte Kreditbanken die Finger verbrannt haben! Ich erinnere an Allbank, Servicebank, GE Moneybank, AMA - die sind heute alle von Santander Consumer Bank geschluckt, dann gibts da noch ALD/BDK und AKF, die den freien Markt regelrecht beherrschen, gefolgt von Deutsche Keasing und VW Bank! Da ist ertragreiches Geldverdueben kaum möglich.


webuser

06.02.2015 - 15:54 Uhr

"Da ist ertragreiches Geldverdienen kaum möglich....." Wenn der strategische und operative Ansatz stimmt und die Umsetzung erfolgreich gesteuert wird, ist mit Sicherheit Geld zu verdienen. Einblick in die Geschäftsergebnisse der o. g. Institute beweisen es. Voraussetzung ist natürlich, dass man Mathematik und Rechtschreibung beherrscht!


DerChecker

06.02.2015 - 18:14 Uhr

Ein weiterer Hai im Haifischbecken. Aber fressen Haie Kuchen? Der Markt-Kuchen wird nämlich nicht größer; stattdessen werden die Stücke für die einzelnen Haie kleiner. So lange, bis nicht mehr alle satt werden und einer wieder mal den anderen frisst. Der neue Anbieter hat eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder er ist noch billiger als die anderen (Bank11 hat es auch so versucht), oder er findet die Händler, die gerade so unzufrieden sind, dass sie ihren angestammten Bankpartner wechseln wollen. Das ist Verdrängungswettbewerb pur. Und am Ende gewinnen sowieso nur der blaue Hai aus Hamburg und der rote Hai aus Mönchengladbach ;-)


OVLOV

06.02.2015 - 20:06 Uhr

Die Targobank war sich, als sie sich noch Citibank oder davor noch KKB nannte, stets zu fein für das Autogeschäft und belächelte die CC-Bank (heute Santander). Heute haben die einstmals kleinen Mönchengladbacher den Targobankern längst auch in deren Geschäftsfeld den Rang abgelaufen und die Targobank möchte jetzt ausgerechnet in der Domäne der Santander zurückschlagen... - Viel Spaß dabei! - Am Ende werden die Düsseldorfer viel Geld verbrannt haben und noch schwächer sein als vorher, es sei denn man verabschiedet sich dort vom Geschäftsmodell der Vergangenheit mit dem man die privaten Kreditnehmer bis auf den letzten Cent aussaugt und richtet sich wie die Santander ganz auf die Bedürfnisse der Autohändler aus, aber das bedeutet nicht nur den Handel sondern auch den Kunden nachhaltig zu "Pflegen". Ob die Targobanker das von heute auf morgen ändern können, darf bezweifelt werden.


Stefan M.

06.02.2015 - 20:52 Uhr

Ich wünsche der Targobank jedenfalls einen guten Marktstart und freue mich auf innovative und "händlerfreundliche" Finanzierungsprodukte. Bin sehr gespannt welche "zahlreichen Vorteile" wir erwarten können und welchen Service wir an unsere Kunden weitergeben können. Wenn eine Autobank dem Branchenprimus aus Mönchengladbach das Wasser reichen kann...


Werdemann,O.

07.02.2015 - 17:15 Uhr

Man kann dem Zweig der Targo nur wünschen, die Kundeninformationen vertraulich zu verwenden!Ein roter Wettbewerber wertet fleißig aus und "verhindert" teilweise Folgegeschäfte für den Handel - unakzeptabel!Wir sind auf den Außendienst gespannt, man munkelt von einem Kabinett der Vertriebenen. Die Zukunft wird es zeigen. Gruß aus dem Südwesten.


Frank Fehling

07.02.2015 - 17:50 Uhr

Die Targobank hat den Markt im Finanzieren vom Autos total verpennt.Mittlerweile tummeln sich genügend Banken auf diesem sehr dünnen Eis.Die Santander Consumer Bank hat in der Vergangenheit einige Banken aufgekauft und beherrscht den Finanzierungsmarkt im Sektor "KFZ-Finanzierung" sehr gut.Die Banken die sich jetzt im Bereich "KFZ-Finanzierung" etabilieren werden es sehr sehr schwer haben. Außerdem wird nicht jedes Autohaus eine sehr langjährige Beziehung im Bankenwesen aufgeben. Die jetzigen Banken müssen schon sehr sehr gute Konditionen im Bereich KFZ-Finanzierung vorweisen und Topkonditionen im Bereich "Einkaufsfinanzierung" gegenüber dem zukünftigen Geschäftspartner vorweisen, ansonsten versauern sie in diesem Segment.Wer das meiste Kapital als Bank hat, der kann oder wird auf diesem Markt bestehen können. Und wir werden in die Zukunft blicken, wer wen wieder aufkauft um wieder mehr Markanteile im Bereich: "KFZ-Finanzierung" zu bekommen. Schaun wir mal.Auch ganz wichtig: welche Außendienstler und mit welchen Know how wurden diese von ihrem Arbeitgeber ausgebildet. Alte Hasen werden dafür nicht benötigt, sondern junge Leute haben die Banken eingestellt. Nur wer die richtige Erfahrung gesammelt hat und Jahre im diesem Bereich tätig war, der weiß wie man neue Kunden dazu gewinnen kann und sie begeistern kann.Der Wettbewerb ist sehr hart und wird sehr stark umkämpft. Das ist wie im Fussball. Tabellenführer kann man nur werden mit dem besten Trainer und mit den besten Spielern und die Kosten nunmal sehr viel Geld.


Insider

09.02.2015 - 09:58 Uhr

25 gefühlte Banken, dazu 100 Versicherer, 10 Rep.-Kosten Versicherer usw. wollen erst mal alle auf den PC im Verkauf aufgespielt werden, dann sollten a l l e Verkäufer/Innen darauf " geschult " werden und alle diese " völlig " neuen Produkte verkauft werden. Dazu laufen dann auch noch Leute vom Hersteller rum und " erfinden " das Lenkrad neu, einzig und allein der Kunde" s t ö r t ", denn für den hat man keine Zeit mehr, die Damen und Herren aus dem Verkauf.


autojo

16.02.2015 - 13:24 Uhr

Eigentlich gabs viele Jahre nur einen kompetenten, dem Autohandel relativ nahen Autofinanzpartner, nämlich die damals zum Werhahn gehörende AKB Bank AG aus Köln. Seit deren Veräußerung hat im wesentlichen nur der Käufer, SantanderGruppe davon profitiert. Noch heute leiten und formen viele Miarbeiter dieses Unternehmems das Geschäft (M. Johl, T. Hannswillemenke uva!)


autojo

16.02.2015 - 13:33 Uhr

.......Nur flott ein paar Mitarbeiter vom starken Wettbewerb abwerben, ein bisschen besser vergüten und ein dicker PKw und schon kaufen sie den Markt! Nein so einfach geht das nicht! Vor Jahren hat dies GE mit der Servicebank bzw. GE Money Bank praktiziert und jede Menge Money verbrannt. Mit abenteuerlichen Managern und Programmen wurde der Handel ohne Erfolg bombardiert! Bitte nicht nochmal sowas Schreckliches!!!!


Auto Angerer

26.02.2015 - 13:51 Uhr

Für kleinere und mittlere Autohäuser empfehle ich Euch die Creditplus Bank, der Service und die Konditionen sind seit vielen Jahren auf einem Top-Niveau.Wir sind sehr zufrieden und haben noch zusätzlich die Roten im Haus als Alternative.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.