Array AUTOHAUS next: Standzeiten optimieren - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

AUTOHAUS next: Standzeiten optimieren

AUTOHAUS next
Standzeiten optimieren
Christoph Adunka, Regional Manager Bayern Süd bei CarOnSale spricht im Videokurs über Ursachen und Einflussfaktoren von Standzeiten.
© Foto: Sascha Steinach / ZB / picture a

Lernen Sie im neuen Videokurs die Ursachen für lange Standzeiten kennen. So können Sie selbst Ihre Gebrauchtwagen-Prozesse verbessern und Geld sparen.

Die Gebrauchtwagenbestände beeinflussen die Liquidität der Autohäuser. Denn ein Gebrauchter steht im Durchschnitt mehr als drei Monate auf dem Platz. Doch wie ist diese Standzeit nun zu beurteilen? In einer Vollkostenrechnung kostet ein Fahrezeug pro Tag 22 Euro im Durchschnit, 600 Euro im Monat und im Jahr 8.030 Euro. "Und nun Hand aufs Herz: Kennen Sie Ihre Standzeiten und die damit verbundenen Kosten?", fragt Christoph Adunka, Regional Manager Bayern Süd bei CarOnSale. Er weiß aus Erfahrung, dass viele Gebrauchtwagen auf dem Hof auch Geburtstag feiern.

Um Prozesse zu optimieren, geht der Experte im Videokurs auf AUTOHAUS next auf die Ursachen für lange Standzeiten ein und gibt Tipps, wie Sie diese vermeiden können.

>>> Zum Videokurs <<<


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten