-- Anzeige --

Designphilosophie: Schärferes Profil für Audi-Modelle

Die neuen Audi sollen wieder eigenständiger werden. Bei den SUV ist der Kühlergrill künftig dreidimensional ausgeformt.
© Foto: Audi

Die künftigen Autos mit den vier Ringen sollen wieder unterscheidbarer werden und mehr technische Aspekte im Design zeigen. Exterieur und Interieur sollen dabei wie aus einem Guss wirken.


Datum:
06.11.2012
1 Kommentare

-- Anzeige --

Audi will seine Modelllinien A, R und Q künftig wieder stärker über das Design differenzieren. Zudem sollen sich mehr technische Aspekte und neuartige Materialkombinationen in der Gestaltung neuer Fahrzeuggenerationen widerspiegeln, wie Designchef Wolfgang Egger am Dienstag in München ankündigte. "Wichtiger Parameter der neuen Gestaltungsstrategie ist auch, dass Exterieur und Interieur noch stärker eine Einheit bilden." Für Egger steht fest: "Etwas Neues muss kommen – ohne mit Traditionen zu brechen."

Beim Blick in die Zukunft konzentriert sich Audi zunächst auf die Q-Familie. Bei den SUV wird der Singleframe künftig dreidimensional ausgeformt. Damit will der Hersteller die Präsenz und Robustheit der Modelle verdeutlichen. Zu sehen ist dieses Merkmal bereits am Crosslane Coupé, das auf der diesjährigen Pariser Automesse erstmals vorgestellt wurde. Bei dem Showcar macht Audi auch die verbaute Technik sichtbarer denn je. So kann der Betrachter den leichten Multimaterial-Spaceframe unter anderem am Kühlergrill, durch Einlässe in der Motorhaube oder beim Öffnen der Tür entdecken.

Laut Egger sollen die Modelle mit den vier Ringen künftig wie aus einem Guss wirken. Deshalb werden Interieur und Exterieur stärker verzahnt. Auch hierfür gilt das Crosslane Coupé als richtungsweisend: So öffnet sich das Interieur der Studie in Fahrtrichtung und setzt sich als durchgehende Linie in der Motorhaube fort. Klare, ruhige Flächen und reduzierte Bedienelemente sollen nicht vom Wesentlichen – dem Fahrerlebnis – ablenken. Gleichzeitig soll das Interieur den Eigencharakter jedes Modells betonen.

"Im Team entstehen die besten Ideen"

Um die Philosophie konsequent weiterzuentwickeln, setzt Audi auf das so genannte Atelierkonzept, das zunächst im Designstudio München umgesetzt wurden. Dort arbeiten Automobilgestalter und Produktdesigner seit einiger Zeit schon Hand in Hand. Egger: "Im Team entstehen die besten Ideen." Was sich in München bewährt hat, soll nun auch Einzug in die Kreativstudios am Ingolstädter Stammsitz halten. Dadurch sollen die drei Bereiche Interieur, Exterieur und Color&Trim besser vernetzt werden. (rp)


Audi Crosslane Coupé

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Michael Kühn

07.11.2012 - 17:15 Uhr

...über Geschmack könnte man streiten,...aber mir persönlich gefällt die neue Optik sehr.Mut zu klaren Linien + weg von "verwaschenem" Design.Bevor ich mich jetzt noch über BMW + Mercedes und deren "stylistische Entgleisungen" äußere, ziehe ich mich jetzt vornehm zurück.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.