-- Anzeige --

Kampf gegen Autodiebe: Kriminalbeamte fordern bessere Technik

Die Autodiebe werden immer professioneller und passen sich der weiterentwickelten Technik an.
© Foto: Fotolia/Andrey Armyagov

Die Autodiebe werden immer professioneller und passen sich der weiterentwickelten Technik an. Daher fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter mehr technische Innovationen von den Herstellern.


Datum:
27.10.2014
1 Kommentare

-- Anzeige --

Im Kampf gegen Autodiebe fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) mehr technische Innovationen von den Fahrzeugherstellern. Diese müssten die Fahrzeugelektronik zur Diebstahlsicherung deutlich verbessern und damit ihrer Verantwortung gerecht werden, sagte der stellvertretende BDK-Vorsitzende Sebastian Fiedler anlässlich einer Tagung zum Thema am Sonntag in Bergisch Gladbach.

Problem: Auch die Autodiebe werden immer professioneller und passen sich der weiterentwickelten Technik an. Bereits drei Monate nach Einführung einer neuen Stufe der elektronischen Wegfahrsperre gelänge es Kriminellen, diese zu knacken, erklärte Fiedler, der auch NRW-Landesvorsitzender des BDK ist.

Nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) wurden 2013 in Deutschland fast 36.000 Autos gestohlen, vier Prozent mehr als im Vorjahr. Fast 20.000 Pkw blieben dauerhaft verschwunden; sie würden größtenteils von organisierten Banden nach Osteuropa gebracht. Begünstigt werde dies durch die offenen Grenzen im Schengenraum.

Fiedler forderte mehr spezialisierte Kfz-Fachdienststellen mit größerem Zuschnitt bei der Polizei, um die Entwicklungen in Bezug auf bestimmte Fahrzeugtypen erkennen zu können. Diese Fachdienststellen könnten enge Kontakte zu ausländischen Behörden aufbauen und EU-Staaten-übergreifende Ermittlungsgruppen gründen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Thomas K.

27.10.2014 - 17:30 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, auch wir wurden letztes Jahr von insgesamt 3 Diebstählen und zahlreichen Verwüstungen zwecks Teilediebstahl heimgesucht und haben bereits hochmoderne Ortungsmöglichkeiten in unseren Fahrzeugen. Einfach lächerlich ist, dass diese durch die Kriminalpolizei nicht genutzt wird, da man ja erst einen richterlichen Beschluß braucht und das solange dauert, bis die "organisierte" Diebstahlbande mit dem Fahrzeug über alle Berge ist. Schade dass dann technische Innovationen durch eine Rechtssprechung zunichte gemacht werden, die unserer Zeit natürlich nicht angepasst wird. Also warum soll die Industrie in "Vorleistung" gehen, wenn die Rechtssprechung schläft???Mit freundlichem Gruß


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.