-- Anzeige --

KBA: Immer mehr Frauen mit eigenem Auto

Der Anteil der Frauen mit eigenem Auto nimmt seit Jahren kontinuierlich zu.
© Foto: Fotolia/Kaarsten

Laut KBA waren am 1. Januar 2013 von den gut 43 Millionen Pkw über 14 Millionen auf Frauen registriert. Das sind rund 33 Prozent. Vor 30 Jahren betrug der Anteil weiblicher Halter noch 18,5 Prozent.


Datum:
11.03.2013
2 Kommentare

-- Anzeige --

Der Anteil der Frauen mit eigenem Auto nimmt seit Jahren kontinuierlich zu. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt jetzt mitteilte, waren am 1. Januar 2013 von den gut 43 Millionen Pkw über 14 Millionen auf Frauen registriert. Das sind rund 33 Prozent des Gesamtbestandes. Vor 30 Jahren betrug der Anteil weiblicher Halter noch 18,5 Prozent.

Im Bundesländervergleich weist 2012 Brandenburg mit 35,8 Prozent den höchsten Frauenanteil aus, gefolgt von Schleswig Holstein (34,7 Prozent). In Hamburg (30,6 Prozent) ist der Anteil der Pkw-Halterinnen am geringsten.

Übrigens: Knapp 25 Prozent aller rot lackierten Neuwagen wurden 2012 auf eine Frau zugelassen, gefolgt von grün und orange (jeweils 21,2 Prozent) sowie lila/violett (18,2 Prozent). Männer bevorzugen hingegen die gängigen Farben Schwarz und Grau/Silber, der Frauenanteil lag laut KBA mit 11,4 Prozent bzw. 10,8 Prozent im Verhältnis zur Gesamtzahl eher niedrig. (se)

Frauenanteil am Pkw-Bestand KBA

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Michael Kühn

11.03.2013 - 09:01 Uhr

Dieses Balkendiagramm sollte jedem verantwortlichen Vertriebsmanager, Unternehmenslenker usw. aus der Herstellerfraktion ein NACHDENKEN abverlangen. Ein bescheidenes Wachstum läßt sich hier zwar erkennen, aber man sollte sich gerade in diesem Zusammenhang auch die demographische Entwicklung mit seinen Zukunftsprognosen zu Gemüte führen. = Weniger Arbeitnehmer zahlen für mehr Rentner ! - Rentner werden sicher ihre Mobilität nicht steigern, sondern die bereits vorhandene aufrechterhalten, solange es möglich ist, bis sie eines Tages komplett wegfallen wird. - ... Hierzu gesellt sich dann in den nächsten Jahren die "vernetzte Mobilität", welche ihrerseits zu weniger Privatfahrzeugen führen wird. Berichte/Studien zu diesem Thema wurden hier auch schon veröffentlicht. (Ich möchte hier eine "böse" Aussage in den Raum werfen: "Wer heute immernoch an stetiges Wachstum in der Zukunft glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann".)


Klaus Reincker

11.03.2013 - 12:52 Uhr

Ich kann Hr. Kühn nur beipflichten. Der Kuchen wird nicht mehr größer - er wird anders aufgeteilt.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.