-- Anzeige --

Macan-Produktion: Porsche sucht neue Mitarbeiter in Leipzig

Für die Produktion des neuen Macan im Werk Leipzig sucht Porsche jetzt über 1.000 neue Mitarbeiter.
© Foto: Porsche

Für die Produktion des neuen Macan will der Hersteller über 1.000 neue Mitarbeiter in den Bereichen Karosseriebau, Lackiererei, Montage und Qualitätssicherung einstellen.


Datum:
14.03.2013
6 Kommentare

-- Anzeige --

Porsche sucht für die in den nächsten Monaten startende Produktion des neuen Macan über 1.000 neue Mitarbeiter im Werk Leipzig. Zu besetzen sind Stellen in den Bereichen Karosseriebau, Lackiererei, Montage und Qualitätssicherung. Daneben rekrutiert der Hersteller für den sächsischen Standort auch 180 weitere Ingenieure.

Die Inserate sind unter www.porsche-leipzig.com/personal einsehbar. Für den Ausbau zum Vollwerk mit Lackiererei und eigenem Karosseriebau investiert die Porsche AG in Leipzig rund 500 Millionen Euro.

Porsche-Chef Matthias Müller hatte jüngst erklärt, dass die VW-Tochter in den kommenden fünf Jahren 3.000 weitere Beschäftigte einstellen will. Die neuen Mitarbeiter sollen helfen, das Absatzziel von 200.000 Fahrzeugen im Jahr 2018 zu erreichen. (mid/ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Michael Kuhn

14.03.2013 - 09:10 Uhr

Liebe Personal-Abteilung von Porsche, nehmt die vielen Tausend Leiharbeiter, die BMW in Leipzig seit Jahren für einen Jammerlohn (verglichen mit der Branche) beschäftigt und stellt diese fest im Unternehmen an. Das hilft diesen qualifizierten Mitarbeitern und beweist, dass BMW seit Jahren nicht in der Lage wäre auch nur ein einziges Fahrzeug in Leipzig ohne die Leiharbeiter zu produzieren. Was BMW betreibt ist nichts als Lohndumping für ein Produkt im Premiumsektor, das teuer vom Kunden bezahlt werden soll.


C.Viereck

14.03.2013 - 09:33 Uhr

Ganz und gar nicht der Meinung ! Porsche sollte auf das gleiche Modell setzen und damit die Gewinne steigern. Dies sichert auch dem Stamm einen gesicherten Job. Im Automobil Sektor wird in meinen Augen viel zu viel bezahlt am Band.


Thommy K

14.03.2013 - 09:49 Uhr

Opel in Bochum hat mit Sicherheit einige sehr gut ausgebildete Mitarbeiter, die sich in absehbarer Zeit ggf verändern müssen ...Vielleicht sollte man einfach mal dort anfragen ...


Michael Kühn

14.03.2013 - 10:43 Uhr

@ C.Viereck, sehe ich anders: Porsche ist eine andere Liga und hat bereits ein wohlverdientes Premiumimage. Und dass evtl. am Band zuviel bezahlt wird, stelle ich erheblich in Frage.Die Endprodukte sollen nicht zuletzt die Wertstabilität und Zuverläßigkeit, wie auch das Vertrauen der Kunden sicherstellen. Und das geht nicht mit mittelmäßig bis schlecht entlohnten "Bandmitarbeitern".Beste und besonders motivierte Mitarbeiter müssen entsprechend ihrer Wertschöpfung entlohnt werden! (Sonst wären sie ja für die Mitbewerber die besten "Verbündeten", im Aussenverhältnis..., um durch mangelhafte Leistungen im betreffenden Unternehmen mögliche Produktionsmankos zum Vorteil der Mitbewerber zu ermöglichen).


Mr.T.

14.03.2013 - 15:06 Uhr

:) Geile Comments!!! PS: 200.000Einheiten - ist Porsche dann ein Volumen- bzw Massenhersteller? Ich dachte das wäre "Preimium" :) :) :)


Peter

14.03.2013 - 15:19 Uhr

Und in Zuffenhausen sind 50% befristet beschäftigt...


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.