-- Anzeige --

Peking Motor Show: Qoros zielt auf Europa

Der stellvertretende Qoros-Vorstandschef Volker Steinwascher auf der Automesse in Peking neben einem Qoros 3 Hatch.

Als erster chinesischer Autobauer schaffte Qoros bei einem europäischen Crashtest die Bestnote. In Peking präsentiert sich die Firma selbstbewusst. Ein Qoros-Wagen gilt als Golf-Konkurrent.


Datum:
22.04.2014
1 Kommentare

-- Anzeige --

Nach einer Bestnote bei einem europäischen Crashtest hat der chinesische Autobauer Qoros für kommendes Jahr seinen Markteintritt in Europa angekündigt. "Wir kommen zunächst klein und 2016 dann größer", sagte der stellvertretende Vorstandschef Volker Steinwascher der Nachrichtenagentur dpa am Rande der Automesse in Peking.

Die Gründung eines israelischen Finanzkonsortiums und des chinesischen Herstellers Chery steht noch am Anfang seiner Entwicklung. Im Dezember wurden die ersten Autos an Kunden in China ausgeliefert. "Die Rückmeldungen waren durchweg positiv", sagte Steinwascher. Rund 2.500 Angestellte arbeiteten derzeit bei dem jungen Unternehmen.

Die chinesischen Marken Landwind und Brilliance waren auf ihrem Weg nach Europa an großen Sicherheitsmängeln und Qualitätsproblemen gescheitert. Qoros versucht aus den Fehlern zu lernen. "Eine Marke baut auf Vertrauen auf. Das müssen wir langsam und hart erarbeiten", sagte Steinwascher.

Zwar sei China der mit Abstand wichtigste Markt für das Unternehmen, aber "Europa ist ein Muss". In der Slowakei seien sogar schon einige wenige Qoros-Autos ausgeliefert worden. Der eigentliche Markteintritt solle jedoch erst im nächsten Jahr erfolgen. "Wir werden uns zunächst auf die Länder um die Slowakei konzentrieren", kündigte Steinwascher an. Dann wolle Qoros sich die Märkte vornehmen, in denen die Firma am leichtesten einsteigen könne - Schweden sei eine Möglichkeit.

Qoros 3 Hatch vorgestellt

In Peking stellte das Unternehmen mit dem Qoros 3 Hatch einen Fünftürer vor, den Autoexperten als möglichen Golf-Konkurrenten handeln. Steinwascher sprach aber zunächst von Schweden und nicht von Deutschland. "Das ist ein Volvo-Killer", sagte er.

Die Produktstrategie von Qoros gründe darauf, neueste Technik so genau wie möglich auf Kunden zuzuschneiden. "Wir wollen keine Technologie nur der Technologie wegen", sagte Steinwascher. Apple sei ein Vorbild für die Entwickler. Die Autos seien mit einem Onlinesystem von Qoros verbunden, über den die Kunden künftig Zugriff auf Partner wie Versicherungen, Parkhäuser oder Reiseunternehmen haben sollen.

Ein großer Teil der Entwickler komme nicht aus China, sondern aus dem westlichen Ausland, sagte Steinwascher. Qoros hat viele Mitarbeiter von großen Autokonzernen abgeworben. Steinwascher selbst war vorher Top-Manager im US-Geschäft von VW. Chef-Designer Gert-Volker Hildebrand war früher Mini-Designer. (dpa)


Qoros 3 Hatch

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Michael Kühn

22.04.2014 - 11:47 Uhr

"Qoros zielt auf Europa"...; so weit so gut: Früher waren es die Japaner, dann Koreaner, die mit Erfolg erst einmal den Markt "auffrischten"... - Und heute sind sie etabliert ! Man stelle sich einfach mal vor, wieviel Opel, VW, Ford, Renault, Peugeot, Citroen, Fiat usw. hätten verkauft werden können, wenn alles, so wie früher geblieben wäre...; aber das ist nun einmal der Lauf der Dinge, dass sich unsere Gegebenheiten ständig und vor Allem immer schneller verändern. - Mein Gruß an die deutschen Hersteller: "Habt weiterhin Euer ""Gottvertrauen"" - Man sollte sich eindeutig an einem orientieren: "Wie weit kann ich mich wirklich aus dem Fenster lehnen ? "


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.