Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 13.09.2017

Chery Automobile

Kurs auf Europa

Chery Automobile
Kurs auf Europa
Raymond Bierzynski will mit Chery auf der IAA einen "sehr attraktiven ersten Eindruck hinterlassen".
© Foto: Dietmar Stanka/AUTOHAUS
Zum Themenspecial IAA

Chery ist mit großen Ambitionen zur IAA angereist. Im AUTOHAUS-Interview erklärt Executive Vice President Raymond Bierzynski, wie der chinesische Hersteller künftig die europäischen Autokäufer begeistern will.

Von Dietmar Stanka

AH: Herr Bierzynski, Chery stellt auf der IAA in Frankfurt den Exeed TX vor. Wollen Sie mit diesem kompakten SUV Neugier für Ihre Marke wecken?

Bierzynski: Ja, wir sind bei der IAA in Frankfurt angetreten, um die Marke Chery den Märkten außerhalb von China sowie unsere Produktpalette im SUV-Segment und die Design-Ausrichtung näher zu bringen.

AH: Bedeutet dieser Vorstoß, dass wir den Chery Exeed TX bald auf Europas Straßen sehen werden?

Bierzynski: Mittelfristig ja. In erster Linie wollen wir hier in Frankfurt auf Chery aufmerksam machen und das Publikum begeistern. Europa ist in meinen Augen einer der reifsten Automobilmärkte der Welt und Heimat der weltweit anspruchsvollsten Kunden. Wir haben bei der Konstruktion unserer neuen Fahrzeuglinie nichts dem Zufall überlassen. Wir wollen sicherstellen, dass wir die Erwartungen einhalten oder gar übertreffen. Unser gesamtes Entwicklungsprogramm wird von unserer Philosophie getrieben, einen sehr attraktiven ersten Eindruck zu hinterlassen.

Bildergalerie

AH: Sie sprechen von hohen Erwartungen. Wie wollen Sie diese erfüllen?

Bierzynski: Wir haben bei allen entscheidenden Fahrzeugplattform- und Technologiesystemen die jeweiligen Weltmarktführer gewählt, um sicherzustellen, dass die neue Fahrzeugpalette für Europa die höchsten Qualitätsstandards einhält. Die Plattform wurde von Benteler Automotive von Grund auf neu entworfen und konstruiert, unter anderem mit dem Ziel, Elektroantriebe zu nutzen. Der Allradantrieb wurde zusammen mit Dana und BorgWarner entwickelt. Das manuelle Sechsganggetriebe und das automatische 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe stammen von Getrag. Valeo ist beispielsweise für die Kupplung und einige Assistenzsysteme verantwortlich. Von Bosch kommt das 10-Zoll-TFT-Hauptdisplay und ein 7-Zoll-TFT-Kombidisplay sowie weitere Komponenten in den Bereichen Sicherheit und Motormanagement. Continental liefert ein Karosseriesteuermodul sowie Gateway-Anwendungen zur Unterstützung der Elektronikarchitektur. Zudem ist Continental Lieferant der Reifen für die 19-Zoll-Räder. Last but not least zeichnet Hella für die LED-Hauptscheinwerfer und die Rücklichter verantwortlich.

AH: Sie sprechen von Elektroantrieben beim Exeed TX. Bei der Präsentation stellten Sie aber nur klassische Benziner vor.

Bierzynski: Im ersten Schritt wird der Exeed TX mit 1,5- bzw. 1,6-Liter-Benzinern mit einer Leistung von 190 bis 218 PS ausgeliefert. Für Europa wird er dann mit drei unterschiedlichne Elektroantrieben verfügbar sein: als Voll-Hybrid, als Plug-in-Hybrid sowie als reines Elektrofahrzeug.

AH: Sind Sie bereits auf der Suche nach Handelsbetrieben für Chery?

Bierzynski: Im Moment prüfen wir die Chancen in den Schlüsselmärkten für künftige SUV- und Crossover-Modelle. Zudem sind neue Design- und F&E-Zentren in Europa geplant, um die weltweiten Expansionspläne der Marke zu beschleunigen.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten