Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 29.08.2018

Comeback

Aston Martin plant Börsengang

Comeback
Aston Martin plant Börsengang
Logo Aston Martin
Aston Martin will sein Comeback mit dem Börsengang krönen.
© Foto: picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Der Autobauer denkt aufgrund steigender Produktionszahlen und besserem Ergebnis über einen Börsengang nach. Ein entsprechender Antrag bei der britischen Behörde soll am Mittwoch gestellt werden. Eine Entscheidung soll am 20. September fallen.

Der Autobauer Aston Martin erwägt den Gang an die Börse. Der Hersteller des aktuellen Lieblingsfahrzeugs von Filmheld James Bond will noch an diesem Mittwoch einen entsprechenden Antrag bei der zuständigen britischen Behörde stellen, wie das Unternehmen mitteilte. Aston Martin will sich dann bis zum 20. September für die Entscheidung Zeit nehmen, ob die Börsenpläne weiterverfolgt werden.

"Heute erreichen wir einen Meilenstein in unserer Geschichte", sagte Konzernchef Andy Palmer. Aston Martin feiert nach dem finanziellen Zusammenbruch vor zehn Jahren derzeit sein Comeback unter Palmer. Der frühere Nissan-Manager kam 2014 zu den Briten und krempelte die traditionsreiche Sportwagenmarke um. Hochpreisige neue Modelle wie der DB11 erfreuen sich großer Beliebtheit und ließen Produktionszahlen und Ergebnis des Konzerns wieder steigen. (dpa)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Aston Martin
Mehr zu Aston Martin
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten