Array Corona-Pandemie: Kreativ in der Krise - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Corona-Pandemie: Kreativ in der Krise

Corona-Pandemie
Kreativ in der Krise
Lockdown; geschlossen; Corona-Krise; Schließung; Messe Hannover
Der Lockdown trifft die Deutsche Wirtschaft hart. Viele Unternehmen suchen in der Krise nun nach kreativen neuen Ansätzen.
© Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte
Zum Themenspecial Corona-Krise

Viele Autohäuser haben innovative Wege gefunden, mit der Krise umzugehen und dabei ihre Mitarbeiter miteinzubeziehen. Helfen Sie uns dabei, die besten Beispiele zu finden!

Die Corona-Krise stellt auch im Autohandel viele Unternehmen vor existenzielle Herausforderungen. Autohäuser und Werkstätten geben darum alles, um etwa in der Werkstatt einen sicheren Betrieb zu gewährleisten oder den Vertrieb auf digitale Kanäle umzustellen. Viele Unternehmen haben in der letzten Zeit etliche neue, kreative Ideen umgesetzt und einen beachtlichen Digitalisierungsschub gemacht. Beresa beispielsweise arbeitet an einer "digitalen Erlebniswelt". Schon jetzt sind dort Online-Gebrauchtwagenkauf, 360-Grad-Darstellungen und Finanzierungsrechner verfügbar. Bald soll außerdem ein digitaler Showroom folgen. Das Brandenburger Auto-Center-Lange wiederum hat – um im Gespräch zu bleiben – in der Corona-Zeit ein Autokino auf die Beine gestellt und dadurch einen beachtlichen Marketingerfolg eingefahren.

Für die Mitarbeiter sind all diese Projekte und die Sicherheitsmaßnahmen in der Regel mit einem enormen Kraftakt verbunden. Hinzu kommt vielerorts Unsicherheit, ob und wie es künftig weitergeht. Das wissen auch die Unternehmenslenker. Um die Anstrengungen und das Engagement seiner Mitarbeiter zu würdigen, hat etwa die Autohausgruppe May & Olde seinen Mitarbeitern Ende des vergangenen Jahres daher eine Corona-Sonderprämie ausgezahlt.

In der Krise sind gute Nachrichten gefragt

Auf all unsere Berichte über die Corona-Maßnahmen und vor allem auf die Meldung über das Dankeschön der May & Olde Gruppe haben wir in der Redaktion von AUTOHAUS eine enorm positive Resonanz erhalten. Das hat uns einmal mehr gezeigt, wie sehr derzeit gute Ideen und ermutigende Nachrichten gefragt sind. Obwohl wir in der Redaktion von AUTOHAUS unser Ohr stets nah an der Branche haben, können wir aber nie alle guten Beispiele finden. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe. Uns würde daher interessieren:

Gab es auch bei Ihnen kreative, innovative Maßnahmen mit denen das Autohaus oder die Kfz-Werkstatt auf die Corona-Pandemie reagiert hat? Oder kennen Sie Beispiele, wie Kfz-Betriebe ihren Mitarbeitern auf gelungene Weise gezeigt haben, dass sie deren Einsatz schätzen?

Wenn ja, möchten wir Sie gerne ermuntern, uns zu schreiben oder uns anzurufen und uns ihr Beispiel zu schildern. Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten! (aw)


Wenden Sie sich gerne an:

Juliane Schleicher (juliane.schleicher@springer.com; Tel.: 089/20 3043 1141) oder

Armin Wutzer (armin.wutzer@springernature.com; Tel.: 089/20 3043 1308)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten