250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Crashtest: Nissan Evalia enttäuscht beim Euro NCAP

Crashtest
Nissan Evalia enttäuscht beim Euro NCAP
Die Euro NCAP-Tester bescheinigen dem Nissan Evalia Schwächen beim Insassen- und Fußgängerschutz sowie der Sicherheitsausstattung.
© Foto: Euro NCAP

Die Euro NCAP-Tester bescheinigen dem Kompaktvan deutliche Schwächen beim Insassen- und Fußgängerschutz sowie der Sicherheitsausstattung. Das es auch anders geht, zeigen zwei kleine SUV.

In der jüngsten Testreihe des European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) sind vier aktuelle Pkw-Modelle angetreten. Die Bilanz fällt durchwachsen aus: Während die beiden kleinen SUV Chevrolet Trax und Renault Captur die Bestwertung von fünf Sternen erhielten, musste sich Dacias Kompaktmodell Sandero mit vier Sternen begnügen. Der Nissan Evalia patzte wie zuletzt der Mercedes-Benz Citan und bekam nur drei Sterne.

Für das enttäuschende Ergebnis des Evalia machten die Tester deutliche Schwächen beim Insassen- und Fußgängerschutz sowie den verbauten Sicherheitssystemen verantwortlich. So löste sich beim Frontalcrash die Bodenplatte des Fahrzeugs, was bei einem realen Unfall zu Verletzungen im Fußbereich führt. Beim Seitenaufprall war zudem der Brustbereich der Insassen nur unzureichend geschützt. Und bei einem Heckaufprall könne ein Schleudertrauma nicht ausgeschlossen werden, hieß es.

Sehr gut schnitt dagegen der kürzlich eingeführte Trax beim Insassenschutz ab, mit Bestnoten beim Seitenaufprall und gutem Schutz aller Körperregionen. Auch die Sicherheitsausstattung und der serienmäßige Geschwindigkeitsbegrenzer wurden für gut befunden. Negativ: Bei einer Kollision mit einem Fußgänger wird dessen Beckenbereich stark in Mitleidenschaft gezogen.

Geringfügig schlechtere Noten als der Trax bekam der Renault Captur. Der Insassenschutz liegt insgesamt auf hohem Niveau, leichte Defizite wurden aber beim Schutz des Brustbereiches bei einem starken Seitenaufprall festgestellt. Zudem schützen die Rückhaltesysteme bei einem Heckaufprall nur geringfügig vor einem Schleudertrauma. Lediglich durchschnittlich wurde der Fußgängerschutz bewertet, die Sicherheitsausstattung dagegen verdiente sich mit Anschnallerinnerung, ESP und manueller Geschwindigkeitsbegrenzung die Anerkennung der Tester.

Solider Rumäne

Der Dacia Sandero wurde insbesondere für den mäßigen Fußgängerschutz und die wenig überzeugende Sicherheitsausstattung kritisiert. Wie beim Chevrolet ist der Schutz des Beckenbereichs von Passanten schlecht. Eine fehlende Anschnallerinnerung für Fondpassagiere und die fehlende Geschwindigkeitsbegrenzung sorgten ebenfalls für Punktabzüge. Insassen sind hingegen gut geschützt. (mid/ts)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten