Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 21.11.2017

Easy Car Pay wird zu Sicherbezahlen.de

Neuer Name, neue Services

Easy Car Pay wird zu Sicherbezahlen.de
Neuer Name, neue Services
Nicht nur Gebrauchtwagen: Sicherbezahlen erweitert sein Dienstleistungsangebot für andere Branchen.
© Foto: Easy Car Pay

Easy Car Pay war 2015 als Bezahldienst auf dem Fahrzeugmarkt gestartet. Jetzt weitet das Start-up sein Geschäft auf andere Branchen aus und ändert seinen Markennamen.

Der auf Autokäufe spezialisierte Online-Bezahldienst Easy Car Pay weitet sein Angebot auf andere hochpreisige Güter aus. Neben Pkw können ab sofort auch Produkte wie Elektronik, Uhren, Boote, Pferde oder Landmaschinen ab 100 Euro Kaufpreis über die Smartphone-App des Anbieters bezahlt werden. Für verschiedene Branchen seien Partnerschaften mit Online-Marktplätzen geschlossen worden, teilte das Start-up jüngst in Köln mit. Im Zuge der Diversifizierung firmiere man jetzt unter der Marke Sicherbezahlen.de am Markt.

Easy Car Pay war Mitte 2016 gestartet (wir berichteten). Laut Unternehmen erkennen nicht nur Privatpersonen die Vorteile des digitalen Transaktionsprozesses, sondern auch immer mehr Autohäuser. "Über 50 Händlergruppen und Händler haben sich bisher entschieden, ihren Kunden Sicherbezahlen.de anzubieten", erklärte Geschäftsführer Jan Hardorp. In diesem Jahr seien bereits Fahrzeuge mit einem hohen siebenstelligen Gesamtwert bezahlt worden. Der Durchschnittspreis lag bei etwas über 23.000 Euro.

Sicherbezahlen.de bringt die bekannte "Zug um Zug-Methodik" der Barzahlung auf das Smartphone oder den PC. Beim Kauf von Privat an Privat gibt es aufpreisfrei ein Käuferschutzpaket. Dieses umfasst eine Reparaturkosten-, eine Mobilitäts- und eine Rechtsschutz-Versicherung. Im Angebot ist auch ein Sofortkredit (ab 2.500 bis 25.000 Euro), dessen Antragsprozess komplett digitalisiert ist. Partner des Start-ups sind renommierte Branchenfirmen wie CarGarantie, HDI oder SWK-Bank.

Gebühren verlangt Sicherbezahlen.de nur bei tatsächlicher Zahlung. Sie reichen von zehn Euro bei Kaufpreisen bis 1.000 Euro bis zu 100 Euro bei über 40.000 Euro und können wahlweise vom Käufer oder Verkäufer übernommen oder 50:50 geteilt werden. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten