Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 12.02.2018

Einfluss rechter Betriebsräte

Sorgen bei Daimler

Einfluss rechter Betriebsräte
Sorgen bei Daimler
Nicht nur bei Daimler gewinnen Arbeitnehmervertreter aus dem rechten Lager an Einfluss.
© Foto: Marijan Murat/dpa

In der Autoindustrie bemühen sich zunehmend Menschen aus dem rechten Spektrum um Plätze in den Betriebsräten. Bei Daimler waren sie bereits erfolgreich.

Bei Daimler ist man beunruhigt wegen des wachsenden Einflusses rechter Arbeitnehmervertreter im Unternehmen. "Wir verfolgen diese Entwicklung mit Sorge", sagte Vorstandschef Dieter Zetsche der "Süddeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe/SZ). "Das lässt uns nicht kalt."

Dem Bericht zufolge tritt in diesem Frühjahr an den Daimler-Standorten Untertürkheim, Rastatt und Wörth die Gruppierung "Zentrum Automobil" zu den Betriebsratswahlen an. Deren Chef Oliver Hilburger soll früher Teil der Neonazi-Szene gewesen sein und bis heute enge Kontakte zur neurechten Bewegung unterhalten. Am Daimler-Stammwerk in Stuttgart-Untertürkheim habe das Zentrum bereits vier von 45 Betriebsratssitzen erobert, hieß es.

Nicht nur Daimler kämpft mit dem Problem. Auch bei BMW, Opel und Audi sollen sich laut Gewerkschaftern und Medien ähnliche Initiativen um Plätze in Arbeitnehmervertretungen bewerben. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten