250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Branchenmanager: Elektroauto-Durchbruch für 2022 erwartet

Branchenmanager
Elektroauto-Durchbruch für 2022 erwartet
Kanzlerin Merkel wird's freuen: Europas Automanager sehen Deutschland als den künftigen Weltmarktführer bei E-Mobilität.
© Foto: Michael Gottschalk/ ddp
Zum Themenspecial IAA

Trotz Rückstand gegenüber anderen Nationen glaubt jeder zweite Branchenmanager in Europa, dass Deutschland die besten Chancen hat, Weltmarktführer für E-Mobilität zu werden.

Europas Automanager rechnen für das Jahr 2022 mit einem Massenmarkt der Elektroautos. Außerdem sehen sie Deutschland als den künftigen Weltmarktführer bei E-Mobilität. Das geht aus dem "European Automotive Survey 2011" hervor, den die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young am Montag in Frankfurt am Main vorstellte. An der Studie beteiligten sich die Führungsetagen von gut 300 europäischen Zulieferern und Autobauern.

Jeder vierte befragte Manager glaubt demzufolge, dass die E-Fahrzeuge 2018 kein Nischenprodukt mehr sein werden, sondern echte Alternativen zu herkömmlichen Dieselautos und Benzinern. Die deutschen Unternehmen gehen von 2021 aus und sind damit ein wenig zuversichtlicher als die Mehrheit. Denn der Schnitt aller Befragten rechnet mit dem Durchbruch der neuen Antriebsform für 2022.

Der Ernst-&-Young-Automobilexperte und Autor der Studie, Peter Fuß, fasste zusammen: "Das zeigt: Elektromobilität ist kein Zukunftsthema mehr – die Branche richtet sich darauf ein, dass dieser Markt und die notwendigen Technologien bereits in relativ kurzer Zeit etabliert sein werden." Nach dem Willen der Bundesregierung sollen 2020 mehr als eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen rollen.

Bisher bremsen vor allem die geringen Reichweiten der Batterien und höhere Anschaffungspreise den Erfolg der E-Fahrzeuge. Auch an vielen technischen Details muss noch getüftelt werden. Auf Deutschlands Straßen ist derzeit nur eine kleine vierstellige Zahl an Elektroautos unterwegs – bei insgesamt gut 42 Millionen zugelassenen Fahrzeugen. Die deutschen Hersteller liegen mit ihren Plänen für E-Auto-Einführungen noch hinter der Konkurrenz.

Deutsche Bosse selbstbewusst

Dennoch glaubt jeder zweite Manager (51 Prozent), dass Deutschland weltweit die besten Chancen hat, Marktführer für Elektromobilität zu werden. Dahinter folgen die Automobilstandorte China, Japan und Frankreich. Die Unternehmen in Deutschland sind bei den eigenen Chancen übrigens sehr zuversichtlich: Drei Viertel glauben an die Marktführerschaft.


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten