-- Anzeige --

Schweiz: Trügerischer Zulassungs-Boom

Die Standtage sind leicht gestiegen, und die Preise der Occasionen kommen unter Druck - analysieren die Marktbeobachter von EurotaxGlass's Schweiz.
© Foto: GW-<i>trends</i>/Springer Fachmedien München GmbH

Laut EurotaxGlass’s Schweiz vernebeln die Rekordmeldungen für Zulassungen bei Neu- und Gebrauchtwagen die effektiv rückläufige Nachfrage sowie schwindende Bruttogewinnmargen.


Datum:
26.07.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die neuen rekordhohen Zulassungszahlen für Neuwagen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein sind nur vordergründig ein Grund zum Jubeln für die Händler. Tatsächlich sind die 177.310 Neuzulassungen (+ 11,9 Prozent) im ersten Halbjahr 2012, der Juni-Zuwachs im Vorjahresvergleich mit stolzen 42,1 Prozent (!) und die Zulassungssteigerungen bei Gebrauchtwagen (+ 3,5 Prozent) nicht nur positiv, wie EurotaxGlass’s Schweiz jetzt mitteilte. Denn die Rekordmeldungen vernebelten die effektiv rückläufige Nachfrage sowie schwindende Bruttogewinnmargen.

Ein Großteil des vermeintlichen Verkaufsbooms im zweiten Quartal gehe auf Tageszulassungen (überwiegend) hubraumstarker Fahrzeuge zurück, mit denen die seit 1. Juli 2012 geltende CO2-Abgabe kurzfristig umgangen werde. Gemäß Dr. Peter Ballé, Geschäftsführer von EurotaxGlass’s Schweiz, "wird die Statistik der Neuzulassungen im ersten Halbjahr 2012 von starken Verkaufszahlen im November und Dezember 2011 sowie von markant gestiegenen Kurzzulassungen – speziell von Direkt- und Parallelimporteuren – im Vorfeld der neuen CO2-Gesetzgebung verfälscht". Reale Vertragsabschlüsse sind laut Ballé bereits seit Längerem rückläufig und die Preise und Margen stark unter Druck. "Importeure sind deshalb trotz Rekordzahlen enorm gefordert, im laufenden Jahr Gewinne zu erwirtschaften."

Stabiler Gebrauchtwagenhandel – sinkende Margen

Die große Nachfrage nach Neuwagen führte im ersten Halbjahr 2012 naturgemäß auch zu einem größeren Angebot an Gebrauchtwagen. Obschon mit 417.668 (+ 3,5 Prozent) Umschreibungen rund 2,4 Mal mehr Gebrauchte den Besitzer wechselten, als neue Pkw zugelassen worden sind, vermochte das Wachstum nicht mit dem Neuwagengeschäft Schritt zu halten.

Dominiert wird der Gebrauchtwagenmarkt von VW (56.702 Pkw, + 7,8 Prozent), Opel (32.085 Pkw, - 8,0 Prozent), Audi (29.549 Pkw, + 10,9 Prozent), BMW (25.878 Pkw, + 4,2 Prozent) und Renault (25.381 Pkw, + 3,0 Prozent). Trotz der insgesamt positiven Volumenentwicklung schrumpften die Bruttogewinnmargen unvermindert. "Bei einem durchschnittlichen Anteil des Gebrauchtwagenhandels von fünf Prozent am Bruttogewinn einer Garage" muss das Augenmerk nach Urs Wernli (Zentralpräsident des Autogewerbeverbands der Schweiz AGVS) "noch stärker auf die realistische Kalkulation von Eintauschfahrzeugen sowie auf optimierte Verkaufsprozesse gelegt werden".

Gebrauchtwagenverkauf in durchschnittlich 102 (Stand-)Tagen

Im Vorjahresvergleich warteten Gebrauchtwagen im Durchschnitt fünf Tage länger auf einen neuen Besitzer (102 Tage; + 5,2 Prozent). Besonders schwer ließen sich Fahrzeuge der Luxusklasse (129 Tage, + 4,0 Prozent), Cabriolets/Roadster (127 Tage, + 5,0 Prozent) sowie Coupés und Sportwagen (122 Tage, + 4,3 Prozent) verkaufen, während Kleinwagen (96 Tage, + 6,7 Prozent) und SUVs (90 Tage, + 7,1 Prozent) deutlich kürzer – wenngleich länger als auch schon – auf dem Hof standen. Augenfällig geringer als das Angebot war die Nachfrage nach Kompakt- und Minivans (105 Tage, + 9,4 Prozent), derweil sich das Interesse an Gebrauchtwagen der oberen Mittelklasse (109 Tage, + 4,8 Prozent), der Microklasse (106 Tage, + 5,0 Prozent), der Mittelklasse (101 Tage, + 2,0 Prozent) sowie der unteren Mittelklasse (100 Tage, + 5,3 Prozent) parallel zur allgemeinen Marktentwicklung bewegte. (jko) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.