250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Kurz gemeldet: Hersteller-News

Kurz gemeldet
Hersteller-News
VW Caddy
Volkswagen Nutzfahrzeuge hat ein gemeinsames Projekt mit der Stadt Hannover und anderen Partnern zur Erprobung eines elektrisch betriebenen Stadtlieferwagens gestartet.
© Foto: VWN

Volkswagen startet Pilotprojekt zum Elektro-Caddy / Die Rheinische Energie AG (Rhenag) startet neue Stromtankstelle in Siegburg / Brühler Stadtwerke testen E-Transporter von Renault

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat ein gemeinsames Projekt mit der Stadt Hannover und anderen Partnern zur Erprobung eines elektrisch betriebenen Stadtlieferwagens gestartet. Im innerstädtischen Dienstleistungs- und Lieferverkehr könne ein Elektroauto seine Vorteile besonders gut zeigen, sagte der Chef der Nutzfahrzeugsparte von VW, Wolfgang Schreiber, am Dienstag bei der Präsentation des Projekts auf der Hannover Messe. Charakteristisch für den Stadtverkehr seien täglich wiederkehrende und kurze Fahrtrouten mit abendlicher Rückkehr zu den Betriebshöfen. Die meisten Lieferwagen in der Stadt führen nicht mehr als 50 Kilometer am Tag und erreichten durch häufiges Stehenbleiben vergleichsweise geringe Durchschnittsgeschwindigkeiten von fünf Kilometern pro Stunde. Dadurch kämen sie oft auf einen hohen Verbrauch - um die 35 Liter pro 100 Kilometer, erläuterte Schreiber. Ein batteriebetriebenes Nutzfahrzeug, das meist tagsüber gefahren werde und nachts an die Steckdose gehe, könne die wesentlich wirtschaftlichere Lösung sein.


Die Rheinische Energie AG (Rhenag) hat in Kooperation mit Renault Deutschland der Stadt Siegburg ein Vorserienfahrzeug vom Typ Kangoo Z.E. zur Verfügung gestellt und gleichzeitig eine neue Stromtankstelle an der Wilhelm-Ostwald-Straße eröffnet. Mit der neuen Lade­säule sind nun drei Elektrotankstellen im Stadtgebiet in Betrieb. Die Rhenag unterstützt Kunden des Ökostromprodukts „Rhenatur“ bei der Anschaffung eines Elektrofahrzeugs durch direkte Zuschüsse: Beim Kauf eines strombetriebenen Autos gibt es laut einer Mitteilung vom Dienstag 500 Euro, ein Elektroroller bzw. Segway wird mit 150 Euro gefördert, ein Elektrofahrrad mit 100 Euro.


Ebenfalls von Renault sind die Elektrotransporter für die Stadtwerke Brühl. Dabei handelt es sich um drei Kangoo Z.E., die am Firmensitz des Importeurs in Brühl übergeben wurden. Die Stromer sollen als Service- und Wartungsfahrzeuge im Kommunalgebiet eingesetzt werden. "Die praxisorientierten Tests zusammen mit unseren Partnern sind ein wichtiger Schritt hin zu einer uneingeschränkt alltagstauglichen Elektromobilität", sagte Stefan Schäfer, Direktor Flotten bei Renault Deutschland. Die Erfahrungen sollen helfen, die Z.E.-Modelle technisch weiterzuentwickeln. Renault wird in den nächsten Wochen insgesamt 30 Stromer an ausgewählte Flotten- und Gewerbekunden in der Modellregion Rhein-Ruhr ausliefern. (dpa/se/sn)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten