Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 27.02.2019

HU-Auswertung

Dekra stellt Gebrauchtwagenreport ein

HU-Auswertung
Dekra stellt Gebrauchtwagenreport ein
Der Gebrauchtwagenreport der Dekra ist Geschichte.
© Foto: DEKRA

Die Dekra wird künftig keinen Gebrauchtwagenreport mehr veröffentlichen. Durch Hersteller- beziehungsweise Werkstattprogramme zur Vorreparatur schwinde die Aussagekraft.

Wie die Dekra auf Anfrage von AUTOHAUS bestätigt, wird die Prüforganisation ihren jährlichen Gebrauchtwagenreport einstellen. Die Analyse galt seit über zehn Jahren als eines der etablierten Nachschlagewerke für die Branche. Die Auswertung der Hauptuntersuchungs-Ergebnisse zu typischen Mängeln einzelner Fahrzeugmodelle je nach Laufleistung sowie der Vergleich innerhalb ihrer Fahrzeugklasse sollten konkrete Hilfestellung bei der Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Modell auf dem Gebrauchtwagenmarkt bieten.

"Allerdings steht und fällt die Qualität der im Report enthaltenen Bewertungen mit der Aussagekraft der Daten aus der HU-Auswertung. Diese Aussagekraft wird zunehmend – insbesondere bei jüngeren Fahrzeugen – durch Hersteller- beziehungsweise Werkstattprogramme zur Vorreparatur mit dem Ziel mängelfreier Prüfberichte beeinflusst", erklärt die Dekra gegenüber AUTOHAUS.

Die Dekra hat schon in den vergangenen Jahren darauf reagiert und mehrfach die Systematik des Gebrauchtwagenreports angepasst. So wurde 2015 die Kategorie "Neueinsteiger" neu eingeführt. Darin wurden Fahrzeugmodelle, die jünger als drei Jahre sind, aus dem Ranking genommen und nur eingeschränkt bewertet. 2017 folgte die Umstellung der Gewinner-Ermittlung in den Fahrzeugklassen - seitdem konnte ein Fahrzeugmodell nur noch dann Klassengewinner werden, wenn es in drei Laufleistungsbereichen bis 150.000 Kilometer gut abgeschnitten hat.

Aussagekraft genügt nicht mehr den Ansprüchen

"Trotz dieser Bemühungen müssen wir feststellen", so die Dekra, "dass die Aussagekraft der Auswertungsdaten in Bezug auf den Vergleich einzelner Fahrzeugmodelle nicht mehr voll den Ansprüchen genügt, die Dekra als unabhängige Sachverständigenorganisation hat." Zu unterschiedlich sei der Umgang verschiedener Fahrzeughersteller beziehungsweise ihrer Werkstattnetze mit Fahrzeugen in der Vorbereitung auf die HU. Die Aussagen über die Fahrzeugqualität seien beim jetzigen Stand der Dinge nicht scharf genug von der Werkstattqualität zu trennen.

Aus diesem Grund hat sich die Dekra entschlossen, den Gebrauchtwagenreport nicht mehr in der bekannten Form zu veröffentlichen. 2019 wird es demnach keinen Report mehr geben. (ah)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten