250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

In eigener Sache: Journalistenpreis für Valeska Gehrke

In eigener Sache
Journalistenpreis für Valeska Gehrke
Valeska Gehrke freut sich über den ersten Platz beim diesjährigen Medienwettbewerb Wort & Werkstatt.
© Foto: asp Auto Service Praxis

Mit ihrem Beitrag "Endspurt mit Hindernissen" zur Bremsprüfstandsrichtlinie 2011 sichert sich die Redakteurin des AUTOHAUS-Partnermagazins asp AUTO SERVICE PRAXIS den ersten Platz beim Wettbewerb Wort & Werkstatt.

Großer Erfolg für Valeska Gehrke: Die Redakteurin des AUTOHAUS-Partnermagazins asp AUTO SERVICE PRAXIS hat mit ihrem Beitrag "Endspurt mit Hindernissen" den ersten Platz beim Wettbewerb Wort & Werkstatt gewonnen. Die Siegerehrung fand am Donnerstag im Rahmen der Karlsruher Nutzfahrzeugmesse Nufam statt.

Der Fachartikel von Gehrke war im Rahmen des Titelthemas "Bremsprüfstände" in der asp 3/2019 erschienen. Vor dem Hintergrund der Bremsprüfstandsrichtlinie 2011 beleuchtet der Text die aktuelle Marktsituation, da zahlreiche Werkstätten noch nicht über einen richtlinienkonformen Bremsprüfstand verfügen.

Den zweiten Platz bei Wort & Werkstatt belegte Florian Zink ("Krafthand") mit einem Beitrag zum Thema Hardwarenachrüstung und Abgasnachbehandlung. Über den dritten Platz freute sich Jens Meyer ("AMZ"). In seinem Beitrag geht es um den Umgang mit Livedaten aus Fahrzeugen.

V.l.n.r.: Klaus König (Werbas), Britta Wirtz (Messe Karlsruhe), Katharina Heck (ZF Aftermarket), Jens Meyer (AMZ), Valeska Gehrke (asp), Florian Zink (Krafthand) und David Wickel-Bajak (Kärcher), (v. l.)
© Foto: asp Auto Service Praxis

Der begehrte Journalistenpreis Wort & Werkstatt wurde in diesem Jahr zum 14. Mal ausgelobt und ist mit 6.000 Euro dotiert. Der Preis wird von Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, ZF Aftermarket GmbH sowie der Werbas AG gesponsert. Ziel des Wettbewerbs ist es, eine qualitativ hochwertige Berichterstattung über die Kfz-Werkstätten in deutschsprachigen Medien zu fördern.

39 Wettbewerbsbeiträge von 24 Autoren wurden in diesem Jahr eingereicht – und ehrenamtlich von den Branchenkennern der Jury unter anderem nach den Kriterien Aktualität, Verständlichkeit, Sprache sowie Informationswert und Praxisrelevanz bewertet. Mit 879 Punkten für ihren in der Fachzeitschrift AUTO SERVICE PRAXIS erschienen Beitrag habe sich Gehrke deutlich vom restlichen Feld absetzen können, verriet der Laudator.

Moderator Matthias Nowotny (Dialogmanufaktur) bedankte sich ausdrücklich auch bei der seit vielen Jahren ehrenamtlich tätigen, namhaften Jury. Ihr gehören an: GVA-Präsident Hartmut Röhl, ASA-Präsident Frank Beaujean, Ulrich Köster (Geschäftsführer Öffentlichkeitsarbeit des ZDK), Andreas Westermeyer (Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Bundesinnung der Kraftfahrzeugtechniker Wirtschaftskammer Österreich), Dr. Martin Endlein (Journalist und Leiter Unternehmenskommunikation DAT) und Andreas Keßler (Journalist und Vorstandsmitglied des Verbandes der Motorjournalisten, Leiter des VdM-AK Berlin Brandenburg). (diwi)

Den Gewinner-Beitrag finden Sie auch unten als PDF-Download!

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten