250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

IT-Dienstleister für die Autoindustrie: Digitalisierung schafft Umsatz

IT-Dienstleister für die Autoindustrie
Digitalisierung schafft Umsatz
Die Digitalisierung sorgt für Umsatz bei IT-Unternehmen.
© Foto: sdecoret /stock.adobe.com
Zum Themenspecial Brexit

Software wird im und um das Auto herum immer wichtiger. Entsprechend viel Geld wird im Markt für Automotive-IT-Dienstleistungen umgesetzt.

Elektrifizierung, autonomes Fahren, Mobilitätsdienstleistungen und Industrie 4.0 - die Digitalisierung greift auch in der Autoindustrie um sich. Davon profitieren vor allem die großen IT-Dienstleister. Marktführer innerhalb der Automobilbranche ist laut Daten von Statista die Telekom-Tochter T-Systems International mit einem Inlandsumsatz von 740 Millionen Euro im Jahr 2017. Auf Rang zwei landet IBM Deutschland mit 570 Millionen Euro vor der Porsche-Tochter MHP Management- und IT-Beratung mit 400 Millionen Euro.

Nach einer rasanten Umsatzentwicklung in den vergangenen Jahren könnte sich das Wachstum künftig jedoch verlangsamen. Neben politischen und wirtschaftlichen Faktoren wie Brexit und Handelsstreitigkeiten spielt dabei eine Rolle, dass die Autohersteller eigene IT-Abteilungen aufbauen. Der VW-Konzern etwa hat zu diesem Zweck gerade eigens die neuen Geschäftseinheit Car.Software ins Leben gerufen. Sie soll sich mit Software im Fahrzeug und in den digitalen Ökosystemen befassen. (SP-X)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten