250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Kundenbindung: Drivango lockt mit Tankvorteil

Kundenbindung
Drivango lockt mit Tankvorteil
Alexander Miras
Alexander Miras
© Foto: Drivango
Zum Themenspecial Kundenzufriedenheit

Autohäuser und Werkstätten haben die Möglichkeit, Tankkarte zu branden und als Kundenbindungswerkzeug zu nutzen. Geschäftsführer Alexander Miras erklärt die Details im Interview.

Drivango entstammt einer Gründungsinitiative des Energiedienstleisters Eon. Das Unternehmen wurde 2015 in der firmeneigenen Start-up-Schmiede ":agile Accelerator" gegründet und bietet eine Smartphone-App in Verbindung mit Tankkarte bzw. Kreditkarte. Zudem ist für Nutzer die Navigation zur günstigsten Spritstation inklusive. Wie Geschäftsführer Alexander Miras im Interview erklärte, haben Autohäuser und Werkstätten die Möglichkeit, die Tankkarte zu branden und als Kundenbindungswerkzeug zu nutzen.

AH: Endkunden benötigen zur Nutzung Ihrer Dienstleistung eine Tank-App und eine Tankkarte. Was sollten interessierte Drivango-Partnerbetriebe mitbringen?

A. Miras: Kunden haben die Möglichkeit, die Tankkarte auch ohne die App zu nutzen. Wenn sie jedoch auf die App zurückgreifen, erhalten sie von uns den doppelten Tankrabatt in Höhe von mindestens fünf Cent pro Liter Kraftstoff an allen Mastercard akzeptierenden Tankstellen. Dadurch hat Drivango die Möglichkeit, Kunden Vorzugsangebote unserer Tankstellenpartner anzubieten, sodass diese in Folge dessen nachweislich einen höheren Umsatz in ihrem Shop-Geschäft erwirtschaften. Damit schließt sich der Kreis. Einen ähnlichen Ansatz verfolgen wir in der Autoindustrie: Unsere Partner, vor allem OEMs, Händlergruppen und Werkstattinhaber sind in der Lage über unsere Tools in Verbindung mit dem Kraftstoffrabatt Kunden langfristig an Ihr Unternehmen und Ihre Produkte und Dienstleistungen zu binden. Sei das nun der Verkauf von neuen oder gebrauchten Fahrzeugen, die Nutzung der Werkstatt oder der Verkauf von autonahen Produkten. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

AH: Könnten Sie uns Beispiele liefern, wie Autohäuser Ihr Angebot bei der Kundenakquise einsetzen?

A. Miras: Über die Nutzung der Tank-App sind wir in der Lage Kampagnen des Partners zielgenau an das entsprechende Kundensegment zu kommunizieren und somit den Wiederkauf zu erhöhen und Kunden langfristig zu binden. Dieselbe Logik funktioniert bei Neukunden, die auf die Tankkarte setzen. Sowohl im Neu- als auch Gebrauchtwagenbereich gibt es unterschiedliche Zielgruppen. Mit Drivango sind wir bereits jetzt in der Lage, diese auch entsprechend über unsere digitalen Kanäle spezifisch anzusprechen. Die Definition der Zielgruppen erfolgt dabei jedoch immer in Zusammenarbeit mit dem Partner, sodass die Erfahrungswerte der Branche immer mit einfließen.

AH: Und wie profitieren Autohäuser davon?

A. Miras: Wir kommunizieren in Echtzeit mit unseren Kunden. So können wir dem Kunden interessante Angebote im Namen der Autohäuser senden, oder sie an den nächsten Werkstattbesuch erinnern. Das nehmen unsere Kunden gern an, was wiederum die Zufriedenheit mit dem Service der Autohäuser steigert und zu Treue und Weiterempfehlungen führt. Außerdem bieten wir ein Argument, um den Fahrzeugverkauf zu steigern. Denn, wenn man bei einem Partnerautohaus ein Auto kauft, tankt man günstiger mit der eigenen Tankkarte.

AH: Drivango finanziert sich derzeit über den Accelerator von Eon. Wie ist das künftige Geschäftsmodell?

A. Miras: Investitionen von Sponsoren, wie dem ":agile Accelerator" von Eon, werden momentan dazu genutzt, Forschungen und Weiterentwicklungen voranzutreiben. Unser Geschäftsmodell beruht darauf Drivango als Kundenakquise- und Loyalitätsplattform B2B-Partnern anzubieten, die auf der Suche nach Mehrwerten für ihre Kunden sind. So haben wir beispielsweise das Kundenbindungsprogramm "Eon Unterwegs" für Eon entwickelt.

AH: Welche Gründe gibt es für die Zusammenarbeit mit dem Advanzia-Kreditinstitut?

A. Miras: Unsere Kunden haben sich gewünscht, dass wir die erste Tankkarte liefern, die komplett unabhängig von Tankstellenmarken ist und dabei keine monatliche Grundgebühr verlangt. Die Advanzia Bank ist eine moderne und digitale Bank und eine Basis, um unser Versprechen zu halten, fünf Cent pro Liter an allen Tankstellen zu sparen. Dazu bieten wir unseren Kunden eine gebührenfreie Kreditkarte an, über die unser System automatisch in jedem Zahlungssystem von Tankstellen vertreten ist, ohne, dass unser Produkt von den Tankstellenmarken implementiert werden muss. Wir möchten nicht, dass unsere Kunden mit unnötigen Kosten belastet werden, wie es bei vielen Zahlungslösungen der Fall ist.

AH: Wie viele Mitarbeiter hat Drivango derzeit?

A. Miras: Für Drivango arbeiten ca. 20 Personen. Da wir ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Eon sind, nutzen wir auch die Ressourcen des Mutterunternehmens. Synergien dieser Art ergeben sich vor allem durch unsere Partnerschaft mit der Kundenbindung von Eon mit "Eon Unterwegs".

AH: Wie überzeugen Sie die Mineralölgesellschaften zum Mitmachen? Schließlich haben diese eigene Tankkartenprogramme.

A. Miras: Wir sind nicht direkt auf eine Mitarbeit durch die Mineralölgesellschaften angewiesen, da wir den Tankrabatt über die Kreditkartenabrechnung gutschreiben. Aber: Derzeit arbeiten wir bereits an Lösungen zu gemeinsamen Kampagnen, um auch den Mineralölgesellschaften Vorteile in Ihrer Kundenbindung anbieten zu können und stehen im Austausch mit allen größeren Gesellschaften im Markt. Diesbezüglich haben wir eine Reihe von Testläufen mit Partner-Betrieben. Die Überzeugung leistet dabei der messbare Erfolg und eine niedrige Eintrittshürde. Wir verlangen keine hohe Programmgebühr, sondern bemessen unseren Anteil am gemeinsamen Erfolg.

AH: Wie erhalten Sie Informationen über die aktuellen Tankstellenpreise?

A. Miras: Seit dem 31. August 2013 sind Unternehmen, die öffentliche Tankstellen betreiben oder über die Preissetzungshoheit an diesen verfügen, verpflichtet, Preisänderungen bei den Kraftstoffsorten Super E5, Super E10 und Diesel sofort an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe zu melden. Diese Transparenzstelle ist digital und öffentlich zugänglich. Dadurch hat sich bei den Tankstellen eine ganz neue Preisdynamik ergeben, in der die Konkurrenz innerhalb von Sekunden reagiert. Diese Daten werden von Drivango bereinigt und aufbereitet, sodass der Kunde die Echtzeitpreise an den Tankstellen sehen kann.

AH: Was geschieht im Falle einer falschen Information?

A. Miras: Der Preis, den Drivango anzeigt, gilt nur der Veranschaulichung, damit der Kunde beim Tanken sieht, wie hoch sein Vorzugspreis ist. Die tatsächliche Berechnung des Rabatts ist nur an den Bezahlvorgang gekoppelt. Das heißt, dass der Rabatt immer auf den Preis gilt, der zum Zeitpunkt der Bezahlung an der Tankstelle ausgeschrieben ist. Somit sind der bezahlte Preis und der erhaltene Rabatt konsistent, auch wenn z.B. die Tankstelle der Markttransparenzstelle einen falschen Preis meldet, oder es zu einer Störung der Markttransparenzstelle kommt, was aber äußerst selten passiert.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten