250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Kurz gemeldet: Ausbildungsstart im Autohandel 2019

Kurz gemeldet
Ausbildungsstart im Autohandel 2019
73 junge Menschen traten am 1. August ihre Ausbildung bei Hülpert an.
© Foto: Hülpert

14 Auszubildende bei Potthoff +++ Azubi-Rekord bei der Krüll Gruppe +++ 49 neue Auszubildende bei Mercedes Herbrand +++ 166 neue Weller-Azubis an 31 Standorten +++ Nachwuchs-Rekord bei Hülpert +++ Auto Wichert begrüßte 78 neue Azubis +++ 124 Nachwuchskräfte bei Senger +++ Sechs neue Auszubildende bei Saitow

14 neue Nachwuchskräfte bei Autohaus Potthoff

Am 01.08.2019 sind 14 Auszubildende erfolgreich in ihre neue Karriere im Autohaus Potthoff gestartet. Die Berufsanfänger wurden bei bestem Wetter von der Geschäftsführung, bestehend aus Anna-Linda Potthoff und Christoph Maaßen, sowie dem Ausbildungsleiter Kai Grünewald herzlich in Empfang genommen.

Die Nachwuchskräften bekommen bei Potthoff vom ersten Tag an im kaufmännischen als auch im technischen Bereich die Möglichkeit, sich voll einzubringen und so fit für das spätere Berufsleben zu werden. Die Jungen Menschen erhalten die Chance, ihre Stärken auszubauen und zu nutzen. Damit tragen sie von Anfang an zum Erfolg des Unternehmens bei, teilte Potthoff mit.

Christina Secara, Luca Lufrano, Jonas Zuch, Erick Adamajtis, Jonas Kreimer, Marcel Stapfer, Michael Piwowarczyk und Richard Klein verstärken den kaufmännischen Bereich und durchlaufen in den kommenden Jahren unterschiedliche Abteilungen des Autohauses, um kaufmännische und organisatorische Kenntnisse zu erlernen und in der Praxis proaktiv umzusetzen. Für Nils Pätzold, Niklas Walter, Steven Pieterse, Mihai-Alexandru Ciocu, Robert Adrian Blaga und Niklas Baum dreht sich seit dem 1. August alles um Kfz-, Elektro- und Systemtechnik im Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker.

Azubi-Rekord bei der Krüll-Gruppe

Die letzten Jahre waren für die Krüll-Gruppe ein Grund zur Freude. Dreimal hintereinander konnte ein Rekordumsatz erzielt werden. Dies schlägt sich nicht nur in steigenden Mitarbeiterzahlen nieder, sondern auch die Anzahl der Ausbildungsstellen konnte deutlich gesteigert werden. Mit 46 Berufseinsteigern begannen am 1. August 2019 so viele wie noch nie ihre Ausbildung an den Krüll Standorten in Hamburg, Lüneburg, Rostock und Darmstadt. Dies sein ein Beweis dafür, dass das Engagement für die Ausbildung des eigenen Nachwuchses für die Krüll Gruppe auch in diesem Jahr wieder eine Herzensangelegenheit ist, hieß es.

Das traditionsreiche Familienunternehmen ist aktuell in vier Bundesländern mit neun Autohäusern in Hamburg-Altona (2x), Bahrenfeld, Harburg, Bergedorf, Sasel, Lüneburg, Rostock und Darmstadt vertreten. Die Krüll-Gruppe ist eine der größten Autohandelsgruppen Deutschlands sowie einer der bundesweit größten Händler für Modelle der Marken Ford, Volvo, Jaguar und Land Rover. Zugleich ist das Unternehmen Vertragspartner von Opel, Citroën, Honda und Nissan.

Eine fundierte Ausbildung an allen Standorten hat für Krüll seit jeher einen sehr hohen Stellenwert. Die Nachwuchsförderung ist ein wesentlicher Aspekt der Unternehmensphilosophie, um eigenes Potential im Bereich der Fachkräfte aufbauen zu können. Dazu gehört auch die stetige Schulung und Qualifizierung der Mitarbeiter. Das Ausbildungsspektrum erstreckt sich von den Automobilkaufleuten – auch mit begleitendem Bachelor-Studium – über Bürokaufleute, Kfz-Mechatroniker und Fachkräfte für Lagerlogistik. Ein durchdachter Ausbildungsplan ermöglicht den Berufsanwärtern einen über die einzelnen Bereiche hinausgehenden Ein- und Weitblick der Möglichkeiten innerhalb der Unternehmensgruppe.

49 neue Auszubildende bei Mercedes Herbrand

Die 49 neuen Auszubildenden bei Mercedes Herbrand hatten direkt zu Beginn die Möglichkeit, sich beim Start der Ausbildung durch eine Tour durch unterschiedliche Standorte kennenzulernen und einen ersten Einblick in die Unternehmensstruktur zu bekommen, teilte Herbrand mit.

"In einem Unternehmen mit unserer Größe, ist die Kenntnis der Centerstruktur in vielen Aufgabenbereichen von besonderer Wichtigkeit. Darum geben wir den Fachkräften von Morgen jedes Jahr mit Ausbildungsbeginn die Gelegenheit, sich selbst ein Bild von einigen Standorten zu machen. Gleichzeitig können dabei erste Kontakte geknüpft werden", erklärte Richard Lacek-Herbrand, Geschäftsführer der Herbrand-Gruppe.

Um den Einstieg ins Berufsleben optimal zu gestalten, folgt in der zweiten Ausbildungswoche eine dreitägige Einführungsveranstaltung. Hierbei stehen zum einen das intensive Kennenlernen der Auszubildenden untereinander und zum anderen erste Schulungsmaßnahmen im Vordergrund. In Workshops, die zum Teil nach kaufmännischer und technischer Ausbildung getrennt durchgeführt werden, geht es um die Vermittlung von grundlegenden Arbeitsstrukturen und Verhaltensweisen, aber auch um Informationen rund um das Automobil und die Marke Mercedes-Benz.

Dass die Ausbildung im Hause Herbrand vielseitig ist, zeigt das Angebot der Ausbildungsberufe: Kfz-Mechatroniker/-in für Pkw oder Nfz, Automobilkauffrau/-mann, Fachkraft für Lagerlogistik, Kauffrau/-mann für Büromanagement, Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration und Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation. Darüber hinaus bietet die Unternehmensgruppe die dualen Studiengänge Bachelor of Arts (FH) Betriebswirtschaft + Kauffrau/-mann für Büromanagement, Bachelor of Science (FH) Wirtschaftsingenieurwesen sowie Bachelor of Science (FH) Informatik Softwaresysteme + Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung an. Das Familienunternehmen mit rund 20 Standorten am Niederrhein und im Westmünsterland macht sich bereits seit Generationen für die Ausbildung junger Menschen stark. Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es unter www.herbrand.de/ausbildung.

166 neue Weller-Azubis an 31 Standorten

In diesem Jahr haben 166 Auszubildende ihre Berufsausbildung an den 31 Standorten der Weller Gruppe gestartet und damit erste Schritte ins Berufsleben gemacht. Waren es im Vorjahr noch 152 Auszubildende, so stellt dies eine Steigerung von neun dar. Bei mittlerweile 461 Auszubildenden von insgesamt 1.861 Mitarbeitern entspricht dies einer ebenfalls gestiegenen Auszubildendenquote auf 25 Prozent. Hierdurch wird die konstant hohe Bedeutung der Ausbildung von jungen Erwachsenen in den beiden Brands Auto Weller (Toyota/Lexus/Seat) und B&K (BMW/Mini) verdeutlicht.

Waren es im letzten Jahr noch acht, so starten die Auszubildenden in diesem Jahr in neun Ausbildungsberufen und tragen somit ihren wichtigen Beitrag zur Entwicklung und zum Wachstum der Gruppe bei. "Den Auszubildenden wird vom ersten Tag an viel Verantwortung übertragen" erklärte Burkhard Weller. "Unser Ziel ist es, alle Auszubildenden nach dem erfolgreichen Abschluss Ihrer Lehre weiter zu beschäftigen, denn dies ist für beide Seiten eine gewinnbringende Situation. Schon während der Ausbildungszeit wird den Auszubildenden eine langfristige Perspektive innerhalb des Unternehmens aufgezeigt." Zahlreiche ehemalige Auszubildende arbeiten heute als Brandmanager, Salesmanager oder Filialleiter innerhalb der Automobilhandelsgruppe beschäftigt.

Um möglichst frühzeitig die Unternehmensphilosophie kennenzulernen, wurden die Auszubildenden der Weller Gruppe, wie auch alle anderen neueingestellten Mitarbeiter der Automobilhandelsgruppe, zur Veranstaltung Welcome Wellern ach Osnabrück eingeladen. Hier konnten die Führungskräfte der Automobilhandelsgruppe Ihre Bereiche vorstellen, um den Auszubildenden den Start ins Berufsleben zu erleichtern.

In den Reihen der neuen Auszubildenden befanden sich ebenfalls elf Auszubildende des Projektes Weller Chance, zwei Auszubildende mehr als im Vorjahr. Dies unterstreiche die gewachsene Bedeutung der Weller Chance bei jungen Leuten mit schlechten Abschlussnoten, ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse, Schulabbrechern oder jungen Menschen mit einem Handicap, denen die Möglichkeiten auf einen Ausbildungsplatz eingeräumt wird.

Hülpert meldete Rekord beim Nachwuchs

Für 73 junge Menschen war es der Beginn eines neuen Lebens. Sie haben ihre Ausbildung bei der Hülpert Unternehmensgruppe begonnen. Noch nie zuvor hatte Hülpert so viele Auszubildende auf einmal eingestellt. Parallel dazu war die Zahl der Bewerbungen auf 426 gesunken. "Dabei wird es immer schwieriger, die geeigneten Anwärter für die Lehrstellen herauszufiltern", beschreibt Personalchefin Daniela Springob eine wichtige Entwicklung.

Mit Blick auf den Fachkräftemangel und den Geburtenrückgang bietet das Unternehmen inzwischen zusätzliche Anreize neben einer fundierten Ausbildung in einem Unternehmen mit über 100jähriger Tradition sowie weitgehender Übernahme-Garantie: Dazu gehören unter anderem die regelmäßige Vergabe eines Azubi-Mobils an verdiente Lehrlinge, hochwertige Weiterbildungskurse bereits während der Ausbildung und die Möglichkeit eines Stipendiums für den "Zertifizierten Automobilökonom" als berufsbegleitendes Fernstudium zur Vorbereitung für eine entsprechende Position im Unternehmen.

Für den Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Michael Sprenger ist der Nachwuchs Grundstock für die langfristige Expansion des Unternehmens: "Wir sind in den letzten Jahren stark gewachsen und werden auch weiterhin nicht stillstehen."

Unter den Automobilkaufleuten, Fachinformatikern, Kaufleuten für Büromanagement sowie Marketingkommunikation, Fachkräften für Lagerlogistik, Kaufmännern im Einzelhandel. Fahrzeuglackiererinnen, Karosserie- und Fahrzeugmechanikern sowie Kfz-Mechatronikern in Spe befinden sich elf Frauen und ein Flüchtling.

Auto Wichert begrüßte 78 neue Azubis

Traditionelle startete das neue Ausbildungsjahr bei Auto Wichert mit einer Willkommensveranstaltung am Standort Altona: Geschäftsführung und "alte Azubis" begrüßten den PS-Nachwuchs. Bei einem gemeinsamen Essen und einem Fototermin gab es für die neuen jungen Mitarbeiter bereits die Möglichkeit zu ersten Gesprächen mit den erfahrenen Kollegen.

78 junge Frauen und Männer begannen am 1. August ihre Ausbildung bei der Auto Wichert GmbH. Gegenwärtig lernen von den neuen Azubis 32 einen kaufmännischen und 46 einen gewerblichen Beruf an einem der 22 Auto Wichert-Standorte in und um Hamburg. Insgesamt bildet Auto Wichert 262 junge Menschen aus, 218 männliche und 44 weibliche Azubis. Durch die Übernahme des Autohauses Willy Tiedtke kamen 40 Azubis dazu. Erstmals nach zwei Jahren gibt es auch wieder weiblichen Nachwuchs in der Werkstatt. Liza-Michelle Harrisson-Waters (21) und Riccarda Marie Wulf (18) lassen sich an den Standorten Langenhorner Chaussee und Bornkampsweg zur Kfz-Mechatronikerin ausbilden.

"Generell hat sich der Fokus bei den Bewerbungen mehr auf den kaufmännischen Bereich verschoben," sagte Martin Peetz, Ausbildungsleiter der gewerblichen Azubis bei der Auto Wichert GmbH. "Damit steigen die Chancen für Bewerber im technischen Bereich. Wir nehmen ab sofort Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2020 entgegen und unsere Übernahme-Quote liegt bei rund 70 Prozent." Egal, ob Automobilkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Fachkraft für Lagerlogistik Kfz-Mechatroniker/-in Pkw-technik, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / in oder Fahrzeuglackierer/-in, wer bei der Auto Wichert GmbH eine Lehre anfängt, wird vorbildlich ausgebildet. "In Zeiten, in denen Fachkräfte allerorts gesucht werden, bemühen wir uns individuell um jeden Bewerber", sagt Susanne Willert, Ausbildungskoordinatorin kaufmännische Azubis.

Wer an einem der Ausbildungsberufe bei Auto Wichert Interesse hat, kann seine schriftliche Bewerbung an die Auto Wichert GmbH, Martin Peetz (Ausbildungsleiter), Wendenstraße 151, 20537 Hamburg, senden. "Wir erwarten nicht supergute Zeugnisse, sondern dass die Bewerber ehrgeizig sind, bereit sind, Service mit Leidenschaft zu leben und Spaß an unseren Marken Audi, VW, VW Nutzfahrzeuge, Seat und Skoda haben", sagte Martin Peetz.

124 Nachwuchskräfte starten Ausbildung in der Automobilhandelsgruppe Senger

Für 124 junge Frauen und Männer begann am 1. August ein neuer Lebensabschnitt: die Ausbildung bei der Senger Unternehmensgruppe. Als Automobilkaufmann/-frau, Kfz-Mechatroniker/-in, Karosseriebauer/-in oder einem der fünf weiteren Ausbildungsberufen starten die Nachwuchskräfte und erhalten fortan Einblicke in die prosperierende Automobilhandelsgruppe aus Rheine.

Insgesamt beginnen 124 neue Auszubildende diesen Sommer in der Unternehmensgruppe, davon 42 kaufmännische und 82 technische. "Mit einer fundierten Ausbildung sichern wir uns die Facharbeiter in der Zukunft", so Michael Weiten, Ausbildungsleiter der Senger Gruppe. "Gut ausgebildete Nachwuchskräfte tragen zum Erfolg des Unternehmens bei."

Weiten setzt auf neue, moderne Ausbildungskonzepte und eine individuelle Förderung der Auszubildenden. Leistung werde mit einem zukunftsorientierten Arbeitsplatz belohnt und lasse auch nach der Ausbildung genug Raum für zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Die Automobilhandelsgruppe hatte zum Ausbildungsstart in allen Gesellschaften neue Lehrlinge eingestellt.

Sechs neue Nachwuchskräfte bei der Saitow AG

Am 1. August 2019 haben sechs junge Frauen und Männer ihre Ausbildung bei der Saitow AG in Kaiserslautern, die unter anderem mit Tyre24 eine der größten B2B-Plattformen in Europa betreibt, begonnen. Die Nachwuchskräfte werden in insgesamt drei unterschiedlichen Berufen ausgebildet: Kaufmann/-frau für eCommerce, Mediengestalter Digital/Print und Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Systemintegration.

Im zweiten Jahr bildet die Saitow AG Kaufleute für eCommerce aus. Der Ausbildungsberuf wurde von der Industrie- und Handelskammer, als erster neuer Ausbildungsberuf seit mehr als zehn Jahren, im August 2018 zugelassen. "Wir sind besonders stolz, unsere gut 17-jährige Erfahrung im Onlinehandel als eCommerce-Pionier endlich an Auszubildende in dieser, wie für uns maßgeschneiderten, Ausbildung vermitteln zu können", so Michael Saitow, CEO der Saitow AG. (tm)

Bildergalerie
Ausbildungsstart Autohandel 2019
Ausbildungsstart 2019 KrüllAusbildungsstart 2019 PotthoffAusbildungsstart 2019 Herbrand

- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten