250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Mobilapp startet Videochat-Tool: Digitale Kommunikation auf dem nächsten Level

Mobilapp startet Videochat-Tool
Digitale Kommunikation auf dem nächsten Level
Das Hyundai-Autohaus Ries in Bad Soden ist bereits über seine Website per Videochat erreichbar.
© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS

Der Autokauf lebt vom Kontakt mit dem Kunden. Bei Ausgangsbeschränkungen und geschlossenen Showrooms geht das aber nur über digitale Kanäle. Mobilapp ermöglicht jetzt das Kundengespräch per Videochat.

Mit den Corona-Distanzregeln wächst die Rolle digitaler Werkzeuge und Plattfomen. Die Mobilapp GmbH hat jetzt die Videochat-Lösung "Face2Face" für den Automobilhandel an den Start gebracht. "Wir bieten die Möglichkeit, trotz Kontaktbeschränkungen direkt mit Ihren Kunden zu kommunizieren – sei es im Bereich Verkauf, in der Werkstatt oder am Service-Desk", erklärt Gründer Dr. Steven Zielke im Gespräch mit AUTOHAUS. Face2Face sei die digitale Kommunikation auf dem nächsten Level.

Mit dem Tool können alle Mitarbeiter eines Autohauses jederzeit Gespräche per Video auf dem Smartphone durchführen, wenn der Kunde ein persönliches Gespräch wünscht. "Unsere Applikation ist nicht nur ein Videochat, sondern hat den Anspruch persönliche Kommunikation so vollständig und umfassend wie möglich abzubilden", betont Dr. Zielke.

Als weitere Funktionen bietet Mobilapp Face2Face personalisierte Videocall-Widgets. Damit können Anfragen direkt dem richtigen Mitarbeiter zugeordnet werden. Klickt ein Kunde zum Beispiel auf die Gebrauchtwagenangebote auf der Händlerwebsite und startet den Videocall, klingelt die Face2Face-App beim GW-Verkäufer. Analog erfolgt der Prozess für Neuwagenverkauf oder Empfang. Sollten die Kunden zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einem Berater sprechen wollen, kann eine Terminanfrage eingestellt werden, die dann den Mitarbeiter per E-Mail oder SMS informiert.

"Emotionaler als jedes Telefongespräch"

Dr. Zielke stellt klar, dass der Kunde keine technischen Anforderungen erfüllen müsse. "Der Kunde ruft einfach die Webseite des Autohauses auf und klickt auf Videochat. Nach einer kurzen Wartezeit hat man/frau einen Mitarbeiter direkt auf dem Bildschirm." Alternativ könne der Mitarbeiter dem Kunden auch einen Link schicken, über den dann die Verbindung gestartet wird. "Dieser Kontakt ist emotionaler als jedes Telefongespräch."

Das Autozentrum Ries in Bad Soden hat sich bereits für den Einsatz von Mobilapp Face2Face entschieden. Geschäftsführer Horst-Dieter Ries und seine Mitarbeiter nutzen das Tool für Verkaufs- und Servicekontakte. Wer Mobilapp Face2Face testen will, kann hier klicken: https://www.mobilapp.io/videochat_demo/ . Weitere Infos zum Anbieter: http://www.mobilapp.io/ (rm)

Bildergalerie
So funktioniert MobilApp Face2Face
Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten