Nachrichten
Nachrichten

Frisches Kapital für weiteres Wachstum

MotorK
Frisches Kapital für weiteres Wachstum
MotorK-CEO Marco Marlia (l.) mit EIB-Vize Dario Scannapieco
© Foto: MotorK

Die Softwarefirma MotorK will 30 Millionen Euro aus einem Investitionskredit in seine F&E-Aktivitäten stecken, um Autohersteller und -händler bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

MotorK hat sich weiteres Geld für seinen Wachstumskurs besorgt. Mit einem neuen Kredit der Europäischen Investitionsbank (EIB) in Höhe von 30 Millionen Euro wolle man die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) fördern, teilte der Branchendienstleister in Mailand/Italien mit. Die Investition solle in neue Tools und Lösungen für Autohersteller und -händler fließen.

Die Finanzierung der EIB ist an das technologische Wachstum von MotorK gebunden. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen nach eigenen Angaben verpflichtet, in den nächsten fünf Jahren fast 75 Millionen Euro in seine F&E-Abteilung zu investieren, um digitale Projekte für die Automobilbranche voranzutreiben. Dort beschäftigt MotorK mittlerweile mehr als 100 Mitarbeiter.

"MotorK ist zu einem wichtigen Partner im Bereich Digital Automotive geworden. Das Vertrauen der EIB ist Bestätigung dafür, dass unser Geschäft auf dem richtigen Weg ist", sagte Firmenchef Marco Marlia. Dario Scannapieco, Vizepräsident der EIB, ergänzte. "Wir sind sehr stolz auf diesen Abschluss – einem der ersten 'Venture Debt', die einem in Italien gegründeten Unternehmen gewährt wurden. Es ermöglicht uns, ein schnell wachsendes Unternehmen zu finanzieren, das eine starke internationale Ausrichtung hat."

MotorK wurde 2010 gegründet. Hauptsitz des Softwareunternehmens ist Mailand, die Deutschland-Zentrale befindet sich in Erkrath bei Düsseldorf. Zum Angebot gehören verschiedene Marketing- und Vertriebstools für die europäische Autoindustrie wie "DriveK" (Neuwagenmarktplatz), "DealerK" (SaaS-Plattform für Autohäuser) und "Internet Motors" (Veranstaltungsnetzwerk). 90 Prozent aller Marken und über 1.400 Autohäuser in Europa arbeiten bereits mit den Italienern zusammen.

Umsatzanstieg erwartet

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete MotorK einen Umsatz von 17 Millionen Euro. 2018 sollen es voraussichtlich rund 24 Millionen Euro werden. Jüngst hatte man für den deutschen Markt ambitionierte Wachstumspläne vorgestellt (wir berichteten). Für den hiesigen Standort sucht man vor allem Nachwuchskräfte aus dem Bereich "Digital Business". (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten