Array Neue Partnerschaft in Südbaden: LEVC baut Händlernetz aus - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Neue Partnerschaft in Südbaden: LEVC baut Händlernetz aus

Neue Partnerschaft in Südbaden
LEVC baut Händlernetz aus
Stefan Geisser, Geschäftsführer des Autohauses Geisser (l.), mit Thomas Goldbloom, Vertriebsleiter Westeuropa bei LEVC
© Foto: LEVC

Mit Volvo hat die Karlsruher Autohausgruppe Geisser bereits eine Geely-Marke im Angebot. Jetzt folgt mit dem London-Taxi-Anbieter LEVC die nächste.

Die Geely-Tochter London Electric Vehicle Company (LEVC) besetzt den südbadischen Markt. Der E-Autobauer arbeitet ab sofort mit der Autohaus Geisser GmbH mit Sitz in Karlsruhe zusammen, wie das Unternehmen mitteilte. Der neue Partner sei der erste LEVC-Händler in der Metropolregion Karlsruhe/Mannheim und werde künftig in neuen Geschäftsräumen die elektrischen Fahrzeuge TX Taxi, TX Shuttle sowie von 2021 an den Transporter VN5 anbieten.

"Die Entscheidung, eine weitere Marke der Geely-Gruppe in unser Portfolio aufzunehmen, ist uns nicht schwergefallen", sagte Stefan Geisser, Geschäftsführer des Autohauses Geisser, in einer Stellungnahme. "Wir haben in der Vergangenheit Erfahrungen im Taxigeschäft erworben und freuen uns darauf, LEVC zu einer weiteren erfolgreichen Marke in unserer Gruppe auszubauen."

Das Autohaus vermarktet bislang Fahrzeuge von Volvo, Jaguar, Land Rover und Maserati an sieben Standorten in Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Baden-Baden sowie Karlsdorf. Aktuell warte der neue Vollhändler bereits die fünf in der Region in Betrieb befindlichen TX-Modelle, hieß es.

LEVC hat seinen Sitz im britischen Coventry und stellt seit mehr als 100 Jahren das offizielle schwarze "London Taxi" her. 2017 ging das Fahrzeug als reine Elektroversion neu an den Start, wenig später folgte eine Shuttlevariante. Beide Modelle werden von einem 110 kW / 150 PS starken E-Motor angetrieben, der von einer 31 kWh großen Batterie mit Strom versorgt wird. Wenn der Vorrat nach knapp 93 Kilometern (WLTP) erschöpft ist, springt ein Dreizylinder-Turbobenziner ein und lädt die Batterie während der Fahrt nach. Insgesamt verspricht der Anbieter 484 Kilometer Gesamtreichweite. Für das kommende Frühjahr ist ein Transporter-Derivat angekündigt.

"Es existiert eine wachsende Nachfrage nach dem TX Shuttle in deutschen Städten und eine klare Verkaufschance für unseren neuen elektrischen Van VN5. Wir suchen aktiv nach neuen Händlern überall in Deutschland, um dieses Wachstum zu unterstützen", erklärte LEVC-CEO Jörg Hofmann. Bis Ende 2021 soll das EU-weite Netzwerk 21 Länder abdecken. Hierzulande haben sich bereits die Autohausgruppen Krüll, Koch und Markötter dem Verbund angeschlossen (wir berichteten). (rp)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten