250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Opel-Exportoffensive: Neustart in Israel

Opel-Exportoffensive
Neustart in Israel
Mit seinen SUV-Modellen ist Opel in Israel bereits erfolgreich unterwegs.
© Foto: Opel

Opel will seine Verkäufe außerhalb Europas deutlich erhöhen. Als ein wichtiger Markt gilt Israel, wo jetzt eine neue Vertriebspartnerschaft geschlossen wurde.

Opel hat eine neue Vertriebspartnerschaft in Israel aufgesetzt. Die Unternehmensgruppe Lubinski wird ab sofort Fahrzeuge mit dem Blitz-Logo auf dem israelischen Markt verkaufen. Der Importeur habe in dem Land bereits eine lange und erfolgreiche Tradition als Händler der anderen PSA-Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles, teilte Opel in Rüsselsheim mit.

Der Autobauer hatte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 3.000 Fahrzeuge in Israel abgesetzt. Zu den Bestsellern gehörten die SUV-Modelle Crossland X und Grandland X. Zuletzt war Opel über die Shlomo-Gruppe auf dem Markt aktiv.

Die Rüsselsheimer wollen ihre Verkäufe in Übersee bis 2020 verdoppeln. Bis Mitte des kommenden Jahrzehnts sollen mehr als zehn Prozent des Opel-Volumens außerhalb Europas realisiert werden. Dafür werden bis 2022 mehr als 20 weitere neue Exportmärkte erschlossen. Bereits dieses Jahr wird Opel nach Russland zurückkehren. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Opel
Mehr zu Opel
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten