250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Auslandsoffensive: Opel will in Israel neu durchstarten

Auslandsoffensive
Opel will in Israel neu durchstarten
Hoffnungsträger für den Neustart in Israel: Opel Insignia
© Foto: Opel/Archiv/AHO-Montage

Von Frühjahr 2011 an wird die israelische Shlomo-Gruppe Fahrzeuge mit dem "Blitz" importieren und vertreiben. Eine entsprechende Absichtserklärung ist jetzt unterzeichnet worden.

Opel peilt einen Neustart in Israel an. Von Frühjahr 2011 an werde die israelische Shlomo-Gruppe Fahrzeuge der Marke importieren und vertreiben, teilte der Hersteller am Montag in Rüsselsheim mit. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden. "In unserer Exportoffensive nimmt Israel einen wichtigen Platz ein", betonte das Unternehmen, das vor allem auf den Erfolg der Modelle Insignia und Astra hofft.

In den vergangenen beiden Jahren habe Opel über seinen bisherigen Vertriebspartner nur geringe Stückzahlen in Israel verkauft. Der Neustart in Israel sei ein bedeutender Schritt, um die Präsenz von Opel auf Wachstumsmärkten zu stärken.

Opel-Chef Nick Reilly hatte kürzlich angekündigt, dass Opel möglichst schnell vom Absatzboom in Märkten wie China profitieren wolle (wir berichteten). Der Vertrieb im Land der Mitte werde noch in diesem Jahr beginnen. Darüber hinaus bereite Opel derzeit den Eintritt in weitere Exportmärkte vor, darunter Länder im Nahen Osten, im asiatisch- pazifischen Raum sowie in Südamerika. (dpa)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten