250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Panamericana-Motorradtour, Teil 6: Drei Enduros, ein Highway, verdammt viele Kurven

Panamericana-Motorradtour, Teil 6
Drei Enduros, ein Highway, verdammt viele Kurven
Lieber eine Pause zu viel als zu wenig - gut, dass sich auf der Panamericana immer wieder Einkehrmöglichkeiten finden.
© Foto: Roger Kaldeuer

Auf seiner Panamericana-Motorradtour wartete auf Roger Kaldeuer, Senior Account Manager der ETL-Kanzlei Voigt, eine harte Prüfung: der Mexican Federal Highway 175.

6.500 Kilometer hat Roger Kaldeuer, Senior Account Manager der ETL-Kanzlei Voigt, auf seiner Panamericana-Motorradtour bereits auf dem Tacho. Von Deutschland aus wäre er bei solch einer Wegstrecke bis nach Kabul in Afghanistan gekommen.

Doch Kaldeuer und seine zwei Freunde, die ihn während der Tour begleiten, hat es nach Zentralamerika verschlagen, wo sie mit ihren drei Gelände-Motorrädern mittlerweile in Mexiko angekommen sind. Nach einer Panne in der Nähe von Tuxtepec laufen die Enduros wieder fehlerfrei – nur Öl und Kettenfett gehören zum regelmäßigen Ritual.

Die nächste Etappe hat es in sich. Von Oaxaca geht es auf dem Mexican Federal Highway 175 in Richtung San Pedro Pochutla an der Pazifikküste. Ein Ritt für die Ewigkeit. Wer sich und seine Maschine einmal testen will, so Kaldeuer, sollte hierher kommen. "Fast 200 Kilometer reihen sich Kurve an Kurve, kaum einmal ein gerades Stück", resümiert er. Genauso abwechslungsreich wie die Strecke sei auch die Landschaft – ob Regenwald, Hochgebirge oder Trockengebiete in der Sierra de Miahuatlán. "Höchste Konzentration ist gefordert, alle 50 Kilometer machen wir Pause und wechseln uns an der Spitze ab", erzählt Kaldeuer.

Bildergalerie
Panamericana-Motorradtour 2019

Schließlich erreicht das Trio abends Puerto Escondido, wo Kaldeuer in Erinnerungen an das Musikalbum "The Road to Escondido" von Eric Clapton und J.J. Cale schwelgt. Als Belohnung für die anstregende Etappe warten ein Hotelpool und ein paar Pina Coladas – den darauffolgenden Ruhetag hat sich das Dreiergespann redlich verdient.

Im berühmt-berüchtigten Acapulco verweilt das Trio aus Deutschland nur kurz. Kaldeuers Fazit: nicht zu viel erwarten. An der Bucht selbst sehe es noch ordentlich aus – vor und hinter der Stadt herrsche aber Armut und Chaos.  

Weiter geht es in Richtung Norden – und damit teils in Gebiete, in denen nicht einmal das Militär für die Sicherheit garantieren kann. So wählen Kaldeuer und seine zwei Freunde die Inlandsroute über Guadalajara nach Mazatlán. Das Ziel ist nah: die Halbinsel Baja California. (ah)

Sie haben auch Lust auf eine Motorradtour in Südamerika bekommen? AUTOHAUS lädt 2020 zum Zweirad-Abenteuer durch Chile. Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten