Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 08.01.2019

Personalie

Neue Audi-Vertriebschefin kommt von BMW

Personalie
Neue Audi-Vertriebschefin kommt von BMW
Von BMW zum Rivalen Audi: Hildegard Wortmann
© Foto: BMW

Frauen-Power für den Audi-Vorstand: Spätestens zur Jahresmitte übernimmt die erfahrene Automanagerin Hildegard Wortmann das Ressort Vertrieb und Marketing in Ingolstadt.

Die VW-Tochter Audi hat sich die Dienste von Hildegard Wortmann gesichert. Die bisherige BMW-Managerin stehe spätestens ab 1. Juli 2019 dem Bereich Vertrieb und Marketing vor, teilte der Autobauer am Dienstag in Ingolstadt mit. Sie folgt damit auf Bram Schot, der zu Beginn des neuen Jahres den Vorstandsvorsitz bei Audi übernommen hatte (wir berichteten).

Wortmann hat mehr als 20 Jahre internationale Erfahrung in Produktmanagement, Marketing sowie Brand Communication. Sie sei die "ideale Managerin, um die Marke Audi innovativ zu gestalten und einen der größten Geschäftsbereiche im Unternehmen neu auszurichten", sagte der Audi-Aufsichtsratsvorsitzende und Volkswagen-Chef Herbert Diess.

Wortmann arbeitete ab 1990 zunächst für Unilever in verschiedenen Positionen, unter anderem als Produkt- und Brand Managerin, später als Marketingdirektorin. 1998 wechselte sie zum BMW-Konzern, wo sie den Relaunch der Lifestyle-Marke Mini begleitete, das Marketing Vorentwicklung und Innovationsprojekte leitete und im Produktmanagement Automobile und Aftersales tätig war. Anschließend war sie mit dem Aufbau der Elektro-Sparte BMW i betraut, Mitte 2016 übernahm sie die Leitung der Kernmarke BMW. Seit Anfang 2018 war sie für die Vertriebsregion Asien-Pazifik mit Sitz in Singapur verantwortlich.

"Viel frischer Wind"

Ihr Wechsel nach Ingolstadt ist mit großen Erwartungen verbunden. Schot sagte mit Blick auf den Wandel, den Audi derzeit durchläuft: "Mit Hildegard Wortmann im Vorstandsteam und gemeinsam mit der Belegschaft gelingt uns die Transformation des Unternehmens. Auf diesem herausfordernden Weg in die Zukunft kommt ihr eine entscheidende Rolle zu." Audi-Betriebsratschef Peter Mosch verspricht sich von der neuen Vorständin "viel frischen Wind, um unsere Marke nachhaltig zu schärfen und zusammen mit uns die Audi-Zukunft zu gestalten".

Der Volkswagen-Konzern wirbt nicht zum ersten Mal Manager des bayerischen Rivalen ab. Diess selbst war vor seiner Berufung zum VW-Markenchef 2015 ebenfalls Manager bei BMW. Auch der Ex-BMW-Einkaufschef Markus Duesmann steht parat, um einen Vorstandsposten bei Volkswagen anzutreten. Wegen vertraglicher Regelungen könnte sich dies aber noch hinziehen. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Audi
Mehr zu Audi
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten