250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

PSA-Vorstand: Mehr Verantwortung für Michael Lohscheller

PSA-Vorstand
Mehr Verantwortung für Michael Lohscheller
Michael Lohscheller ist der erste Deutsche im PSA-Vorstand.
© Foto: Opel

Der amtierende Opel-CEO zieht im Herbst in den Vorstand des Mutterkonzerns PSA ein. Dort ist er für das Geschäft im Mittleren Osten und in Afrika verantwortlich.

Der PSA-Aufsichtsrat hat am Dienstag Michael Lohscheller in den vierköpfigen Vorstand des französischen Autokonzerns berufen. Der Opel/Vauxhall-Chef werde mit Wirkung zum 1. September 2019 die Nachfolge von Jean-Christophe Quémard, Executive Vice President, Direktor Mittlerer Osten & Afrika, übernehmen, teilte das Unternehmen mit. Quémard war seit 2012 Vorstandsmitglied, weiterhin bleibt er Teil des Globalen Executive Committees von PSA.

Die Berufung unterstreiche die klaren Bestrebungen des Konzerns und des Aufsichtsrats, die Internationalisierung des Top-Managements weiter voranzutreiben, sagte PSA-Aufsichtsratschef Louis Gallois. "Sie ist zudem Anerkennung für die Rolle, die Michael Lohscheller beim Turnaround von Opel/Vauxhall hat."

Lohscheller soll seine internationale Erfahrung, die er unter anderem bei der US-Tochter von VW gesammelt hat, sowie sein Know-how in den Bereichen Finanzen, Handel und Logistik in den PSA-Vorstand einbringen. Der Manager steht seit 2017 an der Spitze der Opel Automobile GmbH. Davor war er für die Finanzen des Rüsselsheimer Autobauers verantwortlich. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten