-- Anzeige --

Bilanz: TÜV NORD erzielt Rekordumsatz

Dr. Guido Rettig (Vorstandsvorsitzender der TÜV NORD Gruppe, l.) und Dr. Klaus Kleinherbers (Mobilitätsvorstand des Konzerns)
© Foto: TÜV NORD AG

Vergangenes Jahr konnte die TÜV NORD Gruppe ihren Umsatz um 11,1 Prozent steigern und das erste Mal seit ihrem Bestehen die Milliardengrenze überschreiten.


Datum:
15.06.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die TÜV NORD Gruppe mit Hauptsitz in Hannover hat 2011 einen Rekordumsatz erzielt. Erstmals in seiner Geschichte übersprang der weltweit agierende technische Dienstleister die Milliardengrenze. Durch eine Steigerung von 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr wuchs der Umsatz auf 1,025 Milliarden Euro (2010: 922,6 Millionen Euro). Innerhalb von fünf Jahren gelang damit ein Umsatzsprung von rund 40 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) kletterte 2011 um 18,3 Prozent auf 43,4 Millionen Euro (2010: 36,7). Die Umsatzrendite, gemessen am EBIT, stieg von 4,0 (2010) auf 4,2 Prozent. Auch im Personalbereich verzeichnete man ein kräftiges Wachstum: Die Zahl der Vollzeitkräfte stieg um 9,2 Prozent und die Zahl der Mitarbeiter belief sich auf 14.232 Personen.

Im Ausland werden bereits 22 Prozent des Umsatzes generiert

"Gerade bei neuen Dienstleistungen wie in der Elektromobilität und den intelligenten Stromnetzen der Zukunft haben wir im vergangen Jahr Akzente gesetzt", sagte der Vorsitzende des Vorstandes, Guido Rettig, bei der Bilanzpressekonferenz in Hannover. Ferner kündigte er an, dass die strategische Fortentwicklung des internationalen Geschäfts weiter vorangetrieben werde: "Wir wollen unsere Stellung in den internationalen Märkten deutlich ausbauen. Das Potenzial ist vorhanden, gerade in den wirtschaftlich aufstrebenden Staaten Asiens und Südamerikas. Wir sind an vertrauensvollen und dauerhaften Partnerschaften interessiert." Im Jahr 2011 entfielen 22 Prozent des Konzernumsatzes auf das Ausland.

Exotische Bereiche: Weltall und Lebensmittel

Die TÜV NORD Gruppe hat 2011 einen neuen Geschäftsbereich Aerospace gegründet. Das zugekaufte Unternehmen Alter Technology TÜV NORD (ATN) beschafft und prüft unter anderem elektronische Bauteile für Satelliten und ist auch an der aktuellen Marsmission beteiligt. Einen weiteren Akzent setzt der Konzern im Bereich Lebensmittel: In Kürze entstehen zwei Lebensmittellabore in Indien und Dubai. Somit will der Konzern sein "international gespanntes Netz zur Überwachung und Zertifizierung in der Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung" stärken.

Elektromobilität weiter im Fokus

Mit den Angeboten und Dienstleistungen zur Elektromobilität will der TÜV NORD zu den Treibern der Branche gehören. Bereits vor zwei Jahren war Mobilitätsvorstand Dr. Klaus Kleinherbers vom nachhaltigen technischen Wandel fest überzeugt: "Wir glauben an die Elektromobilität. Sie wird kommen und erfolgreich ihre Nischen finden, zum Beispiel in den Megacities dieser Welt." 

Die aktuellen Entwicklungen bestätigen den Kurs der TÜV NORD AG: "Mit der 2011 in Hannover eingeweihten eSTATION begleiten wir die Entwicklung sicherer und reichweitenstärkerer Antriebsbatterien", bemerkte Rettig. "Die Solartankstelle und unsere E-Fahrzeuge sorgen dafür, dass die Mobilität der Zukunft schon jetzt im Alltag erfahrbar ist. Der Markt für alternative Antriebe ist in Bewegung. Insgesamt erwarten wir hier für 2012 eine Auftragssteigerung von Fahrzeugherstellern und Zulieferfirmen." Bei den erneuerbaren Energien will der TÜV NORD vor allem auf Windenergie und intelligente Energienetze, sogenannte Smart Grids, setzen. 

Nach einem Umsatzplus von etwa 30 Prozent im vergangenen Jahr, rechnet der Konzern mit einer weiterhin positiven Entwicklung der Windenergie. Zudem betreut der Prüfkonzern Fachleute in Fragen von Datensicherheit und dem Schutz vor Hackerangriffen in den Smart Grids. Ferner wies das Unternehmen auf die "immensen Investitionen" hin, die in den kommenden Jahren für den Umbau der Energieversorgung in Deutschland notwendig seien. "Die Energiewende ist noch längst nicht geschafft. Schon jetzt zeigt sich, dass allein durch den Bau der benötigten 2.100 Kilometer Stromautobahnen weit höhere Kosten entstehen als zunächst geplant. Bei den Genehmigungsverfahren ist Eile geboten. Dabei muss das Sicherheitsgefühl der Anwohner berücksichtigt werden", sagte Rettig und forderte, parallel zum Einsatz regenerativer Energien auch den Bau konventioneller Kraftwerke zu forcieren.

Zukunftsaufgabe Aus- und Weiterbildung

Trotz starker Rückgänge bei der finanziellen Ausstattung des öffentlichen Bildungssektors will der TÜV NORD weiter auf eine hohe Qualität von Aus- und Weiterbildung setzen. Neue Angebote tragen u.a. dem demografischen Wandel Rechnung. Im TÜV NORD Trainingszentrum für Sanitätsdienste und Notfallrettung wird Fachpersonal für Krankenhäuser, Rettungsdienste und Pflegeeinrichtungen in Hamburg und Schleswig-Holstein weitergebildet. Das neue Zentrum für Gesundheit und Soziales von TÜV NORD in NRW bietet Aus- und Weiterbildungen mit den Schwerpunkten Altenpflege und Hygiene.

Erfolgreicher Auftakt des Geschäftsjahres 2012

Die TÜV NORD Gruppe ist erfolgreich in das Jahr 2012 gestartet. "Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt. Das Umsatzwachstum in den ersten vier Monaten beträgt neun Prozent. Im Bereich Rohstoffe/Geosurvey verzeichnen wir sogar Auftragssteigerungen von mehr als 50 Prozent", erläuterte Finanzvorstand Elmar Legge. "Auch bei Dienstleistungen für erneuerbare Energien sind wir schon jetzt bis Jahresende ausgelastet." 

Vorstandschef Guido Rettig betonte: "Wir stoßen bei unseren Kunden auf eine durchweg gute wirtschaftliche Stimmung. Neben dem organischen Wachstum wollen wir das Unternehmen im Jahresverlauf auch mit Zukäufen weiter ausbauen. Dazu laufen zurzeit Gespräche im In- und Ausland. Die TÜV NORD Gruppe hat allen Grund, mit Optimismus in die Zukunft zu schauen." (ll)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.