-- Anzeige --

Rekordbilanz: Volkswagen Financial Services AG setzt weltweites Wachstum fort

Zufriedenheit beim Vorstand der VW FS AG (v.r.): Christiane Heese, Frank Fiedler, Vorstandschef Frank Witter, Lars-Henner Santelmann, Dr. Michael Reinhart und Kommunikationschefin Ulla Wiesentheid.
© Foto: Presse+PR Pfauntsch

Ein neues Rekordergebnis verkündete am gestrigen Donnerstag Frank Witter, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG, im Rahmen der Bilanzpressekonferenz für das Jahr 2011. Zwar dürfe man in Europa mit keinem weiteren Wachstum rechnen, aufgrund ihrer internationalen Strategie würden die VW-Finanzdienstleister aber u.a. in den BRIC-Staaten weiter zulegen.


Datum:
16.03.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Volkswagen Financial Services AG mit Sitz in Braunschweig, eine hundertprozentige Tochter der VW AG, steigerte im Geschäftsjahr 2011 ihr Ergebnis vor Steuern um 7,2 Prozent auf den Rekordwert von 933 Mio. Euro. Die Bilanzsumme wuchs um 17,8 Prozent auf 77 Mrd. Euro. Diese aus Volkswagen-Sicht erfreulichen Zahlen verkündete am gestrigen Donnerstag in Frankfurt am Main Vorstandsvorsitzender Frank Witter im Rahmen der Bilanzpressekonferenz der VW FS AG. "Wir haben auch im Geschäftsjahr 2011 unser weltweites Wachstum fortgesetzt. Unsere Strategie einer diversifizierten Refinanzierung, ein konsequentes Risikomanagement und eine starke Vertriebsleistung haben wesentlich dazu beigetragen, dass die Volkswagen Financial Services AG erneut ein Rekordergebnis vorweisen kann", so Witter wörtlich.

Weiterhin positiver Trend bei Neuverträgen

Die Zahl aller Neuverträge stieg im Jahr 2011 um 15,7 Prozent auf 2,58 Mio. Der Gesamtvertragsbestand erhöhte sich um 11,5 Prozent auf 6,85 Mio. Die Zahl der Neuverträge in der Kundenfinanzierung konnte mit rund 1,13 Mio. gegenüber dem Vorjahr leicht verbessert werden. Der Vertragsbestand stieg um 6,6 Prozent auf 3,02 Mio. Die Forderungen gegenüber Konzernhändlern stiegen um 18 Prozent auf 10,4 Mrd. Euro. In dieser Position sind nach den Worten von Vorstandschef Witter im Wesentlichen die Finanzierung von Lagerfahrzeugen sowie Betriebsmittel- und Investitionskredite enthalten.

Deutliche Zunahme im Leasinggeschäft und bei Versicherungen

Die Zahl der Neuverträge im Leasinggeschäft stieg signifikant um 25,1 Prozent auf 539.000, führte Vertriebsvorstand Lars-Henner Santelmann aus, der auch der Volkswagen Leasing als Geschäftsführer vorsteht. Der Vertragsbestand in diesem Geschäftsbereich erhöhte sich um insgesamt 7,4 Prozent auf 1,2 Mio. Verträge. 

Im Versicherungsbereich wurde im abgelaufenen Jahr die Zahl der Neuverträge um rund 27 Prozent auf 909.000 gesteigert. Der Bestand an Versicherungsvermittlungs- und Serviceverträgen erhöhte sich ebenfalls deutlich um 20 Prozent auf 2,63 Mio. 

Neue Rekordhöhe bei den Einlagen

Die Kundeneinlagen erreichten zum Jahresende mit einem Volumen von 23,8 Mrd. Euro ebenfalls eine neue Rekordhöhe. Das entspreche einem Plus von 18,2 Prozent. Zum 31. Dezember 2011 wurden fast 1,1 Mio. Direktbankkunden betreut, das sind 8 Prozent mehr als noch im Geschäftsjahr 2010. Die Volkswagen Bank direct habe damit ihre Stellung als eine der führenden Direktbanken in Deutschland bestätigt. 

Große Aufwartung der Führungsleute aus der VW FS AG

Frank Witter und Lars-Henner Santelmann standen gestern zusammen mit ihren Vorstandskollegen Christiane Heese (Ressortverantwortung Personal und Organisation), Frank Fiedler (Finanzen) und Dr. Michael Reinhart (Risikomanagement) auf der gestrigen Bilanzpressekonferenz in Frankfurt auch für Fragen der Journalisten zur Verfügung. 

Als weitere Ansprechpartner standen zudem VVD-Geschäftsführungssprecher Andreas Götz sowie der seit 1. Februar 2012 amtierende Geschäftsführer der Volkswagen Bank, Anthony Bandmann, und der bisherige Geschäftsführungssprecher der VW Bank, Rainer Blank, zur Verfügung. Blank wird, wie er gestern in Frankfurt gegenüber AUTOHAUS erklärte, nächste Woche seinen letzten Tag in der Volkswagen FS AG haben und sich nach insgesamt 18 Jahren Verantwortung für Europas größte Autobank in den Ruhestand verabschieden. 

Offiziell zum 1. April wird Anthony Bandmann, der von 2009 bis 2011 als Vorstand das Privat- und Firmenkundengeschäft der Mercedes-Benz Bank AG verantwortete, die Aufgaben von Rainer Blank auch als Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank übernehmen (wir berichteten).

"Erwarten trotz saturierter EU-Märkte keinen Einbruch"

In seinem Ausblick erwartet zusammengefasst der gesamte Vorstand der Volkswagen Financial Services AG für das Geschäftsjahr 2012 und auch für 2013 ein Ergebnis, das "in etwa auf dem Niveau des abgelaufenen Jahres" liegen wird. Bei einer Volumenstabilisierung in den saturierten Märkten Europas sollten insbesondere in Wachstumsmärkten wie z.B. den BRIC-Staaten Chancen bestehen, welche die Volkswagen FS AG als Finanzdienstleister und Absatzförderer des VW-Konzerns im Rahmen ihrer internationalen Wachstumsstrategie auch "konsequent nutzen" werde. "Damit unterstützen wir die Marken des Volkswagen Konzerns auf dem Weg, die Nr. 1 unter den weltweiten Automobilherstellern zu werden", wie die übereinstimmende Losung gestern entsprechend zum Ausdruck gebracht wurde.
(wkp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.