-- Anzeige --

Schadensmanagement-Gratisleistungen "deutlich unter 500 Euro"


Datum:
13.05.2005
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Erstmals bezog jetzt ein Kraftfahrt-Versicherer öffentlich Stellung zu den Berechnungen des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF). Laut diesen muss bei einem gesteuerten 1.500-Euro-Unfallschaden rund ein Drittel als "Gratisleistungen" durch den Reparaturbetrieb erbracht werden. Gegenüber AUTOHAUS SchadensManager sprach Thomas Geck, Schadenleiter dezentral der HUK-Coburg, jetzt davon, dass selbst bei den durchschnittlich 1.800 Euro teuren Schäden des HUK-Konzeptes "Schaden Service Plus" (SSP) betriebliche Aufwendungen für kostenloses Holen und Bringen des Kundenfahrzeuges, Gratis-Ersatzwagen etc. noch "deutlich unter 500 Euro" angesiedelt seien. Auch die Spekulationen, wonach die HUK-Coburg Instandsetzungen nach Osteuropa auslagern wolle, wies Geck als "Nonsens" zurück. Der Versicherer wickelt mittlerweile rund 140 Mio. Euro Schadenszahlungen jährlich über SSP ab, Tendenz steigend. Im Exklusiv-Interview, das Sie am kommenden Dienstag in der neuen Ausgabe von KAROSSERIE & LACK nachlesen können, äußert sich der HUK-Schadenchef außerdem offen über jüngste Kündigungsfälle und deren Hintergründe, ferner zu den Qualitätsanforderungen und mögliche Zugeständnisse an die Reparaturbetriebe. (wkp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.