-- Anzeige --

TÜV Rheinland: Blendern keine Chance

Um blendende und "einäugige" Autos aus dem Straßenverkehr herauszufiltern, startet das deutsche Kfz-Gewerbe zum 56. Mal die Aktion Lichttest.
© Foto: TÜV Rheinland

Das Kfz-Gewebe führt rechtzeitig vor der Winterzeit zum 56. Mal die Aktion "Licht Test" durch. Fahrzeuge, deren Beleuchtungsanlage eventuell falsch eingestellt ist, sollen dann andere Verkehrsteilnehmer nicht mehr vom rechten Weg abringen können, indem sie sie beispielsweise blenden.


Datum:
05.10.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Unzählige Blender und "Einäugige" gefährden nach wie vor die Verkehrssicherheit. Deshalb startet das deutsche Kfz-Gewerbe unter der Schirmherrschaft von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer rechtzeitig zu Beginn der dunklen Jahreszeit bereits zum 56. Mal die Aktion Licht-Test. "Bis zum 31. Oktober können Fahrer von Pkw, Transporter, Lkw und Bussen die Beleuchtungsanlage ihrer Fahrzeuge auch in allen über 130 TÜV Rheinland-Prüfstellen kostenlos checken lassen", sagt dazu TÜV Rheinland-Kraftfahrtexperte Hans-Ulrich Sander.

Fachmännische Prüfung

Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Autofahrer die aktuelle Licht-Test-Plakette 2012 für die Windschutzscheibe. Sie signalisiert auch der Polizei: Die Beleuchtung ist fachmännisch geprüft. Dazu gehören Fern- und Abblendlicht, Nebel-, Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer wie Tagfahrlicht, Begrenzungs- und Parkleuchten, Brems- und Rücklichter, Warnblinkanlage, Blinker, Nebelschlussleuchten sowie die Scheinwerfer-Reinigungsanlage bei Xenonlicht.

Ein Blick auf die Mängelquote 2011 unterstreicht die Bedeutung der Kampagne zur Verkehrssicherheit, an der sich jährlich rund zehn Millionen Autofahrer beteiligen. Mehr als 34 Prozent der geprüften Pkw machten die Straßen mit fehlerhafter Beleuchtung unsicher. Bei den Nutzfahrzeugen ist die Situation ähnlich: Über 35 Prozent der Lkw und Busse fuhren mit mangelhafter Beleuchtung.

Hauswand als Helfer

Wie sich Autofahrer immer ins rechte Licht setzen, erklärt der TÜV Rheinland-Fachmann: "Am besten regelmäßig die Leuchten kontrollieren. Ist kein Beifahrer zur Hand, hilft beim abendlichen Blinker- und Bremslichtcheck das Garagentor oder eine Hauswand." Wenn etwa eine Scheinwerfer- oder Rücklichtbirne defekt ist, empfiehlt es sich, gleich beide auszutauschen, da sie meist eine ähnliche Lebensdauer haben.

Ausreichend Frostschutzmittel

Herrscht Schmuddelwetter, dann gilt: Die Schweinwerfergläser öfter gründlich reinigen, denn selbst wenig Schmutz reduziert die Lichtstärke erheblich. Bei der Reinigungsanlage für Scheinwerfer, Windschutz- und Heckscheibe schon jetzt darauf achten, dass sich neben genügend Wasser vor allem ausreichend Frostschutzmittel im Behälter befindet. "Denn bereits Anfang Oktober können in höheren Lagen Minusgrade herrschen", unterstreicht TÜV Rheinland-Spezialist Hans-Ulrich Sander. (ses)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.