Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 11.12.2017

Teile-Großhandel

Stahlgruber hat neuen Eigentümer

Teile-Großhandel
Stahlgruber hat neuen Eigentümer
Stahlgruber Zentrale Poing
Die Stahlgruber Otto Gruber AG macht Nägel mit Köpfen und verkauft die Stahlgruber GmbH an die LKQ-Gruppe.
© Foto: Stahlgruber

Der Branchenriese LKQ zahlt für den oberbayerischen Kfz-Teilehändler 1,5 Milliarden Euro und stärkt damit seine Position auf dem europäischen Markt.

Jetzt ist es offiziell: Die Stahlgruber Otto Gruber AG stößt ihre Geschäftssparte Kfz-Teilehandel ab. Die Stahlgruber GmbH werde inklusive aller nationalen und internationalen Tochterunternehmen an die LKQ Corporation verkauft, teilte die Konzernholding am Montag in Poing mit. Ein entsprechender Vertrag sei am Sonntag unterzeichnet worden.

LKQ ist ein großer Anbieter im internationalen Kfz-Teilemarkt. Das US-Unternehmen betreibt Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Taiwan. In Europa sieht sich LKQ als Marktführer, erst vor zwei Jahren hatte man in Italien zugekauft (Rhiag-Inter Auto Parts). Für Stahlgruber bezahlt der Branchenriese den Angaben zufolge umgerechnet 1,5 Milliarden Euro. Die Transaktion muss aber noch von den zuständigen Wettbewerbsbehörden freigegeben werden.

Die Stahlgruber Otto Gruber AG hatte Stahlgruber im August ins Schaufenster gestellt (wir berichteten). Mit dem Verkauf solle sichergestellt werden, dass das Unternehmen infolge der fortschreitenden europäischen Konsolidierung des Autoteile-Großhandels auch weiterhin erfolgreich und strategisch aussichtsreich positioniert bleibe, hieß es. "Durch den Zusammenschluss mit LKQ Corp. kann Stahlgruber seine herausragende Marktposition im europäischen Kfz-Teilemarkt halten und weiter ausbauen", erklärte CEO Heinz Reiner Reiff.

Dominick Zarcone, Präsident und CEO von LKQ, betonte, dass Stahlgruber aufgrund "seiner hervorragenden Reputation ideal zu unserer Unternehmenskultur" passe. "Wir sind stolz, die rund 6.600 Stahlgruber-Mitarbeiter in der LKQ-Familie willkommen zu heißen." Mit vereinten Kräften wolle man Wachstumspotentiale für die gesamte Gruppe realisieren. Erwartet werde, dass die Stahlgruber-Übernahme im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen werde.

Die Stahlgruber GmbH ist im Geschäftsfeld Groß- und Einzelhandel für Kfz-Zubehör, Ersatzteile und Werkstattausrüstung aktiv. Zusammen mit der Rema Tip Top AG betreibt das Unternehmen das operative Geschäft des oberbayerischen Konzerns. Die Stahlgruber Otto Gruber AG agiert als Finanz- und Managementholding.

Im vergangenen Jahr erzielte Stahlgruber einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. 2017 sollen es Medienberichten zufolge 1,6 Milliarden werden. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen etwas mehr als 5.000 Mitarbeiter. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten