Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 03.07.2012

Übernahme

Heidi Hetzer verkauft Autohaus

Übernahme
Heidi Hetzer verkauft Autohaus
Heidi Hetzer leitete seit 1969 den Berliner Familienbetrieb. Jetzt hört sie auf.
© Foto: Imago/Sven Lambert

Berlins bekannteste Autohändlerin zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück. Ihr Opel-Betrieb mit zwei Standorten geht an die Dinnebier-Gruppe, die damit ihren Expansionskurs fortsetzt.

Heidi Hetzer zieht sich aus dem Autohaus-Geschäft zurück. Berlins bekannteste Autohändlerin hat ihren Opel-Betrieb mit zwei Standorten an die Autohaus Dinnebier GmbH verkauft. "Der Schritt ist mir nicht leicht gefallen, aber ich sehe in der Übernahme durch die Firma Dinnebier die bestmögliche Weiterführung des traditionellen Familienbetriebes in meinem Sinne", sagte Hetzer am Dienstag in Berlin. Der Verkauf sichere den Bestand des Unternehmens und die Beschäftigung. Hetzer: "Für die 95 Mitarbeiter bleibt nach der Übernahme alles wie gehabt."

Auch Uwe Dinnebier, Geschäftsführer und Inhaber der Unternehmensgruppe, betonte, dass alle bestehenden Arbeitsverträge ihre Gültigkeit behielten und in vollem Umfang zu den gleichen Konditionen weitergeführt würden. Die Belegschaft sei bereits am vergangenen Freitag über den Eigentümerwechsel informiert worden.

Das Autohaus Hetzer kann auf eine über 90-jähirge Geschichte zurückblicken. In den Standorten in Charlottenburg und in Steglitz setzt das Unternehmen rund 20 Millionen Euro um. Dinnebier verkauft Opel-Fahrzeuge derzeit an sieben Standorten in Berlin und Brandenburg. Im vergangenen Jahr machte das Unternehmen mit der neuen Kia-Vertriebspartnerschaft in der Bundeshauptstadt auf sich aufmerksam (wir berichteten). "Wir sind ein expansives Unternehmen", unterstrich Dinnebier. Ziel sei es, Opel in Berlin weiter nach vorn zu bringen.

Volker Hoff, Vice President Government Relations bei Opel, zeigte sich mit der Übernahme "hoch zufrieden". Er bescheinigte Dinnebier eine hohe Zielstrebigkeit. Damit werde die Autohausgruppe die Bedeutung der Marke in Berlin weiter ausbauen. Zugleich dankte Hoff Hetzer für "viele Jahre loyaler Partnerschaft". Die 75-jährige Powerfrau schmiedet schon neue Pläne. "Charity-Projekte, Rallyes und eine Weltreise – natürlich mit dem Auto – sind geplant", sagte Hetzer.

Rallye-Legende mit Herz

Die gelernte Kfz-Mechanikerin Hetzer hatte 1969 das Autohaus ihres Vaters übernommen. Sie feierte große Erfolge – als Kfz-Unternehmerin und als Rallye-Fahrerin. Hetzer nahm unter anderem an der Mille Miglia, der Rallye Monte Carlo und der Carrera Panamericana teil. 2011 war sie auch bei der AUTOHAUS Santander Classic Rallye am Start. Bekannt ist sie zudem für ihr soziales Engagement. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten