250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Unterberger Gruppe: Neustart für Autowelt Innsbruck

Unterberger Gruppe
Neustart für Autowelt Innsbruck
Die Insbrucker Autowelt Denzel-Unterberger erstrahlt in neuem Glanz.
© Foto: Blickfang/Unterberger Automobile
Zum Themenspecial Bauen

Bereits seit 15 Jahren betreibt die Unterberger Gruppe in Innsbruck einen Standort für Volvo, Jaguar, Land Rover, Hyundai und Mitsubishi. Jetzt wurde der Komplex umfassend modernisiert.

Die österreichische Autohandelsgruppe Unterberger stärkt ihr Mehrmarkengeschäft. In Innsbruck hat das Familienunternehmen jetzt seinen Standort für die Fabrikate Volvo, Jaguar, Land Rover, Hyundai und Mitsubishi nach sechsmonatigem Umbau neu eröffnet. Den Autohaus-Komplex hatte Unterberger 2003 in Betrieb genommen.

In die umfassende Modernisierung der "Autowelt Denzel-Unterberger" am Griesauweg 28 seien 2,5 Millionen Euro investiert worden, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Dieter Unterberger einer Mitteilung zufolge. "Wir haben innen rund 1.700 Quadratmeter Schauraum und außen den Großteil der Fassade komplett neu gestaltet. Das Ergebnis erfüllt sowohl den modernsten Stand der Technik als auch die teils strengen Herstellervorschriften."

Bei der Neugestaltung orientierte sich das Unternehmen nach eigenen Angaben vor allem an den Kundenbedürfnissen. "Der Umbau eröffnet ein komplett neues Markenerlebnis. Wir haben für jede unserer Marken, von Volvo über Jaguar, Land Rover und Hyundai bis Mitsubishi, nunmehr einen exklusiven Schauraum", sagte Betriebsleiter Andreas Resch. "Unsere Kundinnen und Kunden können ab sofort ohne Ablenkung ganz in ihre bevorzugte Markenwelt eintauchen." Auch für Beratungsgespräche gebe es eigene Büros oder Nischen.

Geschäftserfolg trotz Umbau

Besonders erfreut zeigten sich die Verantwortlichen darüber, dass man in Innsbruck trotz des Umbaus praktisch dasselbe Umsatzniveau wie im Vorjahr erreicht habe. "Der Weg für ein erfreuliches Geschäftsjahr ist somit geebnet", betonten Unterberger und Resch. Mit rund 1.500 verkauften Neu- und Gebrauchtwagen pro Jahr und 80 Beschäftigten ist die Autowelt Innsbruck einer der größten und somit wichtigsten Betriebe von Unterberger.

Nicht nur wegen des Umbaus verspürt das Unternehmen in Innsbruck Rückenwind für das letzte Quartal 2018. Auch zahlreiche Neueröffnungsaktionen und Modellneuheiten der angebotenen Marken sollen für ein gelungenes Jahresfinale sorgen. Hinzu komme die wachsende Auswahl an Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, so Resch. Hier sei die Autowelt Denzel-Unterberger "traditionell Vorreiter in Tirol" und verfüge über viel Know-how.

Branchengröße in Österreich und Südbayern

Unterberger hat seinen Sitz in Kufstein. Mit mehr als 7.500 verkauften Neu- und Gebrauchtwagen jährlich und über 600 Mitarbeitern ist das Traditionsunternehmen einer der größten Autohändler Österreichs und Südbayerns. Die mittlerweile 15 Standorte verteilen sich auf Tirol, Vorarlberg, Bayern und das Allgäu. 2017 erwirtschaftete die Autosparte einen Rekordumsatz von 276 Millionen Euro.

Das Kerngeschäft umfasst die Marken BMW und Mini. Darüber hinaus führt Unterberger vier Mehrmarkenautohäuser in Tirol (Autowelt Kufstein, Autowelt Innsbruck Denzel-Unterberger, Autowelt Strass und Autowelt Telfs), wo man Volvo, Jaguar, Land Rover, Hyundai und Mitsubishi anbietet. Außerdem ist die Gruppe im Immobilien-, Beteiligungs- und als Mitgesellschafter im Leasinggeschäft aktiv. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten