Array Vergleichsportal: Google startet Fahrzeugsuchmaschine - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Vergleichsportal: Google startet Fahrzeugsuchmaschine

Vergleichsportal
Google startet Fahrzeugsuchmaschine
Vergleichsportal Google Cars
Mit "Google Cars" testet der IT-Riese seit Kurzem seine Chancen im wachsenden Online-Fahrzeugmarkt in den USA.
© Foto: Google Cars

Mit "Google Cars" testet der IT-Riese seit Kurzem seine Chancen im wachsenden Online-Fahrzeugmarkt in den USA. Zu den teilnehmenden Händlern zählen auch Vertreter der Marken Audi und BMW.

Erst ließ Google mit seinen Roboter-Autos aufhorchen, jetzt testet der Technologie-Riese die Vermarktung von Pkw im Internet: In den USA hat der Konzern eine eigene Fahrzeugsuche an den Start gebracht. Wie der Konzern auf Anfrage von AUTOHAUS Online bestätigte, bietet Google Information Inc. seit Dezember 2012 mit "Google Cars" ein Online-Vergleichsportal an.

Das Projekt beschränke sich zunächst auf die San Francisco Bay Area in den USA und befinde sich in der Testphase, sagte eine Unternehmenssprecherin. Eine Ausweitung – etwa auf andere Länder – sei derzeit nicht geplant. Unter den angebotenen Marken befinden sich vor allem amerikanische und japanische Fabrikate, aber auch Modelle der Marken Audi und BMW.

Bei der Suche arbeitet Google mit lokalen Automobilhändlern zusammen, die ihr Fahrzeugportfolio gegen eine Gebühr einstellen und nach Postleitzahlen lokalisiert werden können. Die Suche bietet etliche Auswahlmöglichkeiten für die Kunden. So können unter anderem Preis, Farbe, Karosserie und Antriebsspezifikationen vorgegeben werden. Wird ein Auto ausgewählt, zeigt die Maschine die Angebote mit Verkaufspreisen sowie die Händler in der Nähe an. Der Kunde kann das Auto aber nicht direkt kaufen oder bestellen, sondern erhält ein Kontaktformular zum ausgewählten Händler.

Noch keine auswertbaren Zahlen

Was die Details angeht, hält sich Google bedeckt und verweist darauf, dass es noch keine auswertbaren Zahlen und keine Entwicklungspläne gebe. Zur Firmenphilosophie gehöre es, keine Auskünfte über Beta-Tests zu geben, betonte die Sprecherin.

Allerdings ist der IT-Gigant stets daran interessiert, alle Produkte auch für möglichst viele Menschen anbieten zu können. Die eigenen Ressourcen als weltgrößte Suchmaschine, Werbeplattform und Social Network könnten Google – so ist zu vermuten – auch bei einer Ausweitung der Fahrzeugsuche gute Dienste leisten. (se)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten