-- Anzeige --

ADAC vs. TÜV-Verband: Kontroverse um neue HU-Prüfgebühr

Bei einer aktuellen ADAC-Stichprobe fand ein technischer Check, der über die normale HU hinausgeht, in keinem einzigen Fall statt.
© Foto: TÜV Süd

Dem ADAC ist der Aufschlag für säumige Autofahrer weiter ein Dorn im Auge. Laut Stichprobe gibt es bei der "erweiterten Hauptuntersuchung" gar keinen zusätzlichen Check. Die TÜV widersprechen.


Datum:
26.09.2012
3 Kommentare

-- Anzeige --

Die erhöhte Prüfgebühr für Autofahrer, die ihren Wagen zu spät zur Hauptuntersuchung bringen, sollte aus Sicht des ADAC wieder abgeschafft werden. Strafgebühren zu erheben sei allein Sache des Staates, erklärte der Automobilclub am Mittwoch in München.

Seit Juli wird es für Autofahrer teurer, wenn sie mehr als zwei Monate nach dem vorgegebenen Datum mit ihrem Wagen zur Hauptuntersuchung kommen. Aktuelle Stichproben bei TÜV, Dekra, GTÜ und KÜS ergaben laut ADAC aber, dass es bei der "erweiterten Hauptuntersuchung" gar keinen zusätzlichen Check gibt.

Der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (VdTÜV) wies die Vorwürfe zurück. Der Ablauf der vertieften Hauptuntersuchung liege im Ermessensspielraum des jeweiligen Sachverständigen, sagte ein Sprecher. Für die Überziehung wird ein 20-Prozent-Aufschlag auf die Gebühr fällig. Das bedeutet einen zusätzliche Belastung von netto 5,56 bis 8,70 Euro. Im Gegenzug gilt die neue Plakette aber volle zwei Jahre vom Tag der Untersuchung an und wird nicht mehr wie bisher auf den abgelaufenen Termin zurückdatiert. (dpa/rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


T.Kappe

27.09.2012 - 11:24 Uhr

Die Bediener der Gelddruckmaschinen bei den Prüforgansationen waren immer schon sehr kreativ wenn es darum ging sich Ihre Gebühren mit relativ fadenscheinigen Begründungen zu erhöhen.


A.Aslau

27.09.2012 - 13:10 Uhr

Dann kann man auch wieder zu der Abwicklung zurückkehren, den HU Termin rückwirkend zum Fälligkeitstermin zu kleben. Das kostet viele säumige Fahrer mehr. Warum soll man "pennen" noch belohnen ? Wozu gibt es den Termin ? Alle zwei bis drei Jahre hat man eine Stunde Aufwand - wo ist das Problem ?Ich arbeite nicht beim TÜV o.ä. und finde die Gebühren auch gesalzen, aber die Diskussion hierzu kann ich nicht nachvollziehen.Pünktlich hinfahren, nix bezahlen.


PacOdin

01.07.2016 - 20:05 Uhr

Ich finde diese Gebühr besser als zurück datieren. grade wenn man an seinem wagen selbst arbeitet, kann es sein das dieser mal 2-6 Monate abgemeldet in der Halle/Garage steht. da wäre Rückdatieren doch wirklich Schikane.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.