Nachrichten
Nachrichten
Kommentare () Kommentare (0) 08.11.2018

Zehn-Millionen-Neubau in Greven

Beresa bündelt Logistik-Aktivitäten

Zehn-Millionen-Neubau in Greven
Beresa bündelt Logistik-Aktivitäten
V.l.n.r.: Dr. Herbert Daldrup, Dr. Martin Sommer, Michael Peters, Manuel Schlottbom, Peter Vennemeyer, Thomas Ulms, Udo Schröer, Jan Fiege und Klaus Buschmann
© Foto: Beresa
Zum Themenspecial Bauen

Das neue "AirportCenter" in Greven soll ab 2020 die 18 Standorte der Autohausgruppe in den internen Administrations- und Vertriebsprozessen deutlich entlasten.

Beresa errichtet ein neues Verwaltungs- und Logistikzentrum. Am Mittwoch sei der erste Spatenstich auf dem rund 42.000 Quadratmeter großen Grundstück im Grevener AirportPark erfolgt, teilte der große Mercedes-Händler mit. Die Geschäftsführer Michael Peters und Thomas Ulms feierten den offiziellen Baubeginn zusammen mit Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer, Kreisdirektor Martin Sommer, Jan Fiege (Projektkoordinator Fiege Real Estate), Udo Schröer (Geschäftsführer AirportPark FMO GmbH), Herbert Daldrup (Geschäftsführer Borgers GmbH) und Klaus Buschmann (Bauleiter Borgers).

"Das AirportCenter integriert sich perfekt in das bereits vorhandene Beresa-Netz und vereinfacht in Zukunft die Übernahme von Fahrzeugen für Kunden innerhalb und außerhalb des Wirtschaftsraums Münster/Osnabrück und Bielefeld", sagte Ulms. Das Bauprojekt habe ein Investitionsvolumen von ca. zehn Millionen Euro und solle die bestehenden Standorte um interne Prozesse entlasten. Durch die Bündelung der Aktivitäten solle die Bearbeitungszeit der Fahrzeuge für den Vertrieb deutlich reduziert werden.

Laut Beresa-Baupartner Borgers beträgt die Brutto-Geschossfläche der drei Gebäudekomplexe ca. 7.500 Quadratmeter. Dort werden neben Bereichen für Gutachten, Auslieferung, Aufbereitung, Smart Repair und Lackierung auch eine Werkstatt für Pkw und Nutzfahrzeuge, Waschanlagen, ein Teile-, Zubehör- und Reifenlager Büros und ein Fotostudio untergebracht. Der Neubau erfolgt gemäß KfW55-Standards; die moderne Gebäudetechnik reicht von LED über Luft-/Luft- bzw. Luft-/Wasser-Wärmepumpen bis hin zur Photovoltaik-Anlage.

70 neue Arbeitsplätze

Beresa schafft nach eigenen Angaben rund 70 neue Arbeitsplätze in Greven. Jährlich sollen hier zentral bis zu 20.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge für die 18 Unternehmensstandorte vorbereitet werden. Frei werdende Flächen und Kapazitäten sollen in den einzelnen Autohäusern das Markenerlebnis für den Kunden verbessern. Ulms: "Die neue Infrastruktur ermöglicht zudem die Umsetzung neuer Qualitätsstandards im Gebrauchtfahrzeuggeschäft."

Am "AirportCenter" will Beresa außerdem die Fäden für den neu strukturierten Online-Vertrieb zusammenführen. Ziel sei ein deutlicher Ausbau des E-Commerce- und Vermiet-Angebots, hieß es. Die Fertigstellung des neuen Standorts sei für 2019 geplant. (rp)


Sie wollen mehr über die stärksten Branchenplayer wissen? Hier geht's zu den Top 100 Händlergruppen in Deutschland.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2018 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten