Recht & Steuern
Recht & Steuern
Kommentare () Kommentare (0) 12.07.2017

AUTOHAUS SteuerLuchs

Augen auf – Inkasso-Betrüger am Werk!

AUTOHAUS SteuerLuchs
Augen auf – Inkasso-Betrüger am Werk!
Barbara Lux-Krönig
AUTOHAUS-Steuerexpertin Barbara Lux-Krönig
© Foto: Martina Klein
Zum Themenspecial Kriminalität

Die German Collection Service Financial Pro GmbH ist wieder aktiv. Diesmal wird man aufgefordert, einen angeblichen offenen Rechnungsbetrag samt laufenden Inkassokosten sowie Zinsen zu zahlen.

Aus aktuellem Anlass möchte Sie die AUTOHAUS SteuerLuchs-Redaktion warnen. Am 3. Juli 2017 hat die "German Collection Service Financial Pro GmbH" massenhaft E-Mails mit dem Betreff "Inkasso Abteilung GCS – eilige Fristsache!" verschickt. Darin wird man aufgefordert, einen angeblichen offenen Rechnungsbetrag samt laufenden Inkassokosten sowie Zinsen zu zahlen.

Das Geld soll auf das Konto einer ungarischen Bank eingezahlt werden. Zudem steht in der E-Mail, dass der Geschäftsführer der GCS Financial Pro GmbH, ein gewisser Herr Tibor Mark Molnar, ungarischer Staatsbürger sei und daher das Konto auch bei einer ungarischen Bank eröffnet sei. Des weiteren wird damit gedroht, dass, wenn keine Zahlung geleistet wird, die Forderung an eine Detektei zur Überprüfung der Zahlungsfähigkeit übergeben wird. Die E-Mail endet mit dem Satz: "Lassen Sie es also nicht so weit kommen und zahlen Sie jetzt!"

Zahlen Sie diesen Betrag auf keinen Fall ohne Prüfung!

Es wird versucht den angeblichen Schuldnern Angst zu machen und zu einer Zahlung zu drängen. In den meisten Fällen sind diese Forderungen gänzlich haltlos. Wehren Sie sich also dagegen!

Die GCS Financial Pro GmbH ist auch keine Unbekannte. Früher firmierte die GmbH unter Hunter Forderungsmanagement GmbH. Diese versuchte schon unberechtigte Forderungen einzutreiben. Damals ging es insbesondere um Forderungseintreibungen im Zusammenhang mit Trickformularen für eine Registrierung unter Gewerbe-Meldung.de. Als der öffentliche Druck zu groß wurde, firmierte man in GCS Financial Pro GmbH um. Die Masche bleibt aber die Gleiche.

Hinweis:

Widersprechen Sie der angeblichen Forderung oder übergeben Sie die Angelegenheit Ihrem rechtlichen Berater. Auf gar keinen Fall sollten Sie ohne Überprüfung zahlen!


Brauchen Sie einen Steuer-Tipp? Bei Fragen oder An­regungen stehen Barbara Lux-Krönig (lux@raw-partner.de) und Maximilian Appelt (appelt@raw-partner.de) bereit.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2017 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten