250px 61px
Recht & Steuern
Recht & Steuern

AUTOHAUS SteuerLuchs: Corona-Soforthilfe – Fristen beachten!

AUTOHAUS SteuerLuchs
Corona-Soforthilfe – Fristen beachten!
Die AUTOHAUS-Steuerexperten Barbara Lux-Krönig und Maximilian Appelt von RAW-Partner.
© Foto: Rath, Anders, Dr. Wanner & Partner
Zum Themenspecial Corona-Krise

Der AUTOHAUS SteuerLuchs hat bereits umfassend über die Soforthilfemaßnahmen für Firmen informiert. Nachfolgend wollen die Experten noch­mals darauf aufmerksam machen, da in Kürze ein paar Fristen ablaufen.

Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige – am 31. Mai 2020 läuft die Frist zur Beantragung ab.

Eckpunkte des Soforthilfe-Programms:

  • Antragsberechtigt sind Soloselbständige, Angehörige der Freien Berufe und kleine Un­ternehmen inklusive Landwirte mit bis zu zehn Beschäftigten (Vollzeitäquiva­lente).
  • Der Antragsteller muss versichern, dass er durch die Corona-Pandemie in einen Liqui­ditätsengpass geraten ist, weil die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzauf­wand (z.B. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen.
  • Die Soforthilfe beträgt bis 9.000 Euro Einmalzahlung für drei Monate bei bis zu fünf Beschäf­tigten (Vollzeitäquiva­lente) und bis 15.000 Euro Einmalzahlung für drei Monate bei bis zu zehn Beschäftigten (Vollzeitäqui­valente). Die konkrete Einmalzahlung orientiert sich an einem glaubhaft versicherten Liquiditätsengpass für drei aufeinander folgende Monate. Sofern der Vermieter dem Antragsteller die Miete/ Pacht um mindestens 20 Prozent redu­ziert, kann der fortlaufende erwerbsmäßige Sach- und Finanzaufwand nicht nur für drei, sondern für fünf Monate angesetzt werden.
  • Voraussetzung ist, dass die wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Folge der Corona-Krise entstanden sind, d.h. das Unternehmen darf nicht bereits am 31. Dezember 2019 in wirtschaft­liche Schieflage geraten sein.
  • Die finanzielle Soforthilfe stellt einen steuerbaren Zuschuss dar, das bedeutet, dass dieser Zuschuss gewinnwirksam zu berücksichtigen ist.

Corona-Soforthilfe für bayerische Unternehmen – am 31. Mai 2020 läuft die Frist zur Be­antragung ab

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen, die wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt tätig sind, Unternehmen der Landwirtschaft, im Haupterwerb Soloselbständige und An­gehörige der Freien Berufe, Körperschaften des Non-Profit-Sektors, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Geschäftsbetriebe unternehmerisch tätig sind.
  • Es muss ein Liquiditätsengpass vorliegen, das ist der Fall, wenn infolge der Corona-Pandemie die fortlaufenden Ein­nahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen. Personalkosten können nicht für die Berechnung des Liquiditäts­engpasses herangezogen werden und Personal­kos­ten können auch nicht mit der Soforthilfe erstattet werden. Pri­vate und sonstige (= auch betrieblichen) liquide Mittel müssen nicht (mehr) zur Deckung des Liquiditätsengpas­ses eingesetzt werden.“
  • Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigte und beträgt
    • bis zu fünf Beschäftigte max. 9.000 Euro,
    • bis zu zehn Beschäftigte max. 15.000 Euro,
    • bis zu 50 Beschäftigte max. 30.000 Euro,
    • bis zu 250 Beschäftigte max. 50.000 Euro.
  • Obergrenze für die Höhe der Finanzhilfe ist der Betrag des durch die Corona-Krise verursachten Liquiditätsengpasses.
  • Zur Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitäquivalente:
    • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
    • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
    • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
    • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Brauchen Sie einen Steuer-Tipp? Bei Fragen oder An­regungen stehen Barbara Muggenthaler (muggenthaler@raw-partner.de) und Maximilian Appelt (appelt@raw-partner.de) bereit.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten